Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Hals über Kopf in die Wettkämpfe

Rhönrad

27.11.2019

Hals über Kopf in die Wettkämpfe

Gelungener Salzburg-Trip: Katharina Hoffmann, Lea Gmeiner, Annika Fischer, Alisha Bahcic, Nina Rupp und Leonie Sauter (von oben).
Foto: Oliver Müller

Sendener Mädchen mit guten Platzierungen in Bielefeld und Salzburg

Für die Rhönradturnerinnen des TV Senden-Ay war der Deutschland-Cup in Bielefeld einer der Höhepunkte der Saison – die Veranstaltung mit ihren 300 Teilnehmern entspricht schließlich einer deutschen Meisterschaft und auf diesem Niveau wird kein Fehler verziehen. Den größten Erfolg für den TV Senden-Ay feierte Maxima Negele, die in der Altersklasse 10/12 als Favoritin dem Erwartungsdruck standhielt und sich mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0,05 Punkten den Sieg sicherte. Pia Menz startete in derselben Konkurrenz und lieferte ebenfalls eine mit Schwierigkeiten gespickte Übung ab. Ein Minipatzer reichte allerdings, um aus den Medaillenrängen zu rutschen. Unter mehr als 20 Turnerinnen belegte sie im Endklassement einen immer noch sehr guten neunten Rang.

Bei Cosima Sonntag flatterten allerdings trotz eines fehlerfreien Einturnens am Morgen die Nerven. Unter 25 Turnerinnen reichte es letztlich zu Rang zwölf. Marina Gerle als routinierteste Starterin des TV Senden-Ay startete in der Altersklasse 24 Jahre und älter zwar perfekt in den Wettkampf, dann unterlief ihr allerdings ein Flüchtigkeitsfehler, der sie den Platz auf dem Podium kostete. Mit Rang sieben war sie aber sehr zufrieden. Ebenso wie ihre Vereinskolleginnen leistete sich auch Lucia Kast in der Altersklasse 17/18 einen einzigen Fehler, mit Platz zehn landete sie dennoch im vorderen Drittel.

Bei der offenen österreichischen Meisterschaft in Salzburg landete der für Deutschland startende TV Senden-Ay in der Mannschaftswertung hinter der Schweiz und Österreich auf Platz drei. Die bei den Juniorinnen als Titelverteidigerin startende Lea Gmeiner leistete sich bei der Spirale zwei überraschende Stürze, am Ende reichte es für sie trotzdem zu Silber. Bei den erwachsenen Turnerinnen wurde die bereits für die Weltmeisterschaft qualifizierte Annika Fischer mit überzeugenden Leistungen in Spirale und Gerade mit Musik und der zweithöchsten Wertung im Sprung Fünfte. Die deutsche Jugendmeisterin Leonie Sauter zahlte in der Erwachsenen-Klasse ein wenig Lehrgeld und belegte den neunten Platz. Unmittelbar vor ihr lag Alisha Bahcic auf Platz acht, Nina Rupp wurde 13. In der Schülerklasse startete Katharina Hoffmann erstmals bei einem internationalen Wettkampf. Trotz anfänglicher Nervosität wurde sie Sechste. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren