Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Illertissen II lässt Gnade walten

09.03.2020

Illertissen II lässt Gnade walten

Egg ertrotzt sich Punkt in Sonthofen

Nicht nur hochverdient, sondern auch um mindestens drei Tore zu niedrig fiel der erste Heimsieg in diesem Jahr in der bayerischen Fußball-Landesliga für den FV Illertissen II aus. 3:1 hieß es am Ende gegen den überforderten SV Mering. Kurz vor Schluss leisteten sich die Meringer Fatih Cosar und Noah Kusterer einen Auftritt, der symptomatisch für die Leistung ihrer Mannschaft war. Sie pöbelten sich gegenseitig ebenso lautstark wie unflätig an. Illertissen hätte schon nach wenigen Sekunden in Führung gehen können, Dominik Trautmanns Schuss wurde jedoch im letzten Moment geblockt. Danach rettete der Meringer Keeper mehrfach Julian Baumann in höchster Not, die Illertisser Führung konnte er jedoch nicht verhindern. Max Vihl bediente Sandro Caravetta und der traf ins lange Eck (17.). Das 2:0 war dann ein Bilderbuch-Eigentor von Noah Kusterer, der seinen eigenen Torhüter mit einem an sich herrlichen Kopfballtreffer überwand. Mit dem Halbzeitpfiff und aus dem Nichts traf Manuel Utz für Mering zum Anschluss. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts. In der Regel spielte Baumann gegen den FVI. Beim 3:1 durch Trautmann nach einer guten Stunde war aber auch der Meringer Torhüter machtlos.

FV Illertissen II: Seefeldt – Sadrijaj, Lorenz, Egle, Vihl – Scioscia (81. Schock), Smarzoch, Jenuwein, Caravetta – Trautmann (90. Ruf), Glessing (86. Schwob).

Der SV Egg trotzte auswärts dem FC Sonthofen ein 1:1 ab. Der Bayernliga-Absteiger spielte vor der Pause auf seinem Kunstrasenplatz zwar überlegen, brachte das Egger Gehäuse jedoch nur ganz selten in Gefahr. Nach dem Seitenwechsel standen die Gäste aus Egg höher und zwangen damit die Oberallgäuer zu mehr Fehlern. Manuel Schedels 0:1 nach einer guten Stunde war die entsprechende Folge. Nur wenig später senkte sich der Ball nach einer Bogenlampe von Sebastian Egger auf den Querbalken des FC-Gehäuses. Beim Ausgleich durch Gregor Mürkel (85.) profitierte Sonthofen von einer Nachlässigkeit in der Hintermannschaft des SV Egg. (jürs)

SV Egg: Schäffler – Egger, Mayer, Heinle (74. Stiegeler), Rauh – Walter (31. Schuhwerk), Seidel, S. Schropp, Steck, K. Notz – M. Schedel (90.+2 M. Notz).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren