Newsticker

In NRW leben bereits zwölf Millionen Menschen im Corona-Risikogebiet

Regionalliga Bayern

11.05.2015

Illertisser Bauchlandung

Der Illertisser Uli Klar liegt am Boden, dahinter Manuel Strahler, dessen angebliches Handspiel den Elfmeter zur Folge hatte, der zum 0:3 führte.
Bild: Horst Hörger

FVI hadert bei der Heimniederlage gegen Buchbach mit dem Schiedsrichter

War das ein Finale beim Spiel der Fußball-Regionalliga zwischen dem FV Illertissen und dem TSV Buchbach! Schiedsrichter Benedikt Öllinger aus Riedlhütte pfiff insgesamt vier Elfmeter, ließ aber nur drei ausführen. Der FVI war drauf und dran, einen bis zur 82. Minute währenden 0:3-Rückstand noch wettzumachen. Er kam auf 2:3 heran, dann sah der Unparteiische ein Handspiel eines Buchbachers und pfiff Elfmeter. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten nahm der Schiri aber die Entscheidung zurück. Wütende Proteste auf der einen, Jubelschreie auf der anderen Seite waren die Folge.

Zumindest einer der anderen Strafstöße war umstritten, als nämlich Manuel Strahler ein absichtliches Handspiel begangen haben soll. Damit nicht genug: In der 90. Minute pfiff Öllinger zwar ein Foul an Sebastian Schaller, dem TSV-Torhüter Maus die Beine weggezogen hatte, dieser sah aber nur Gelb. Proteste des FVI waren bei allem vorprogrammiert, so musste auch Trainer Holger Bachthaler später hinter die Bande zurück (80.).

Der hatte vor dem Spiel noch eine Hiobsbotschaft erhalten, denn der einzige noch verbliebene Stürmer Andreas Spann winkte wegen einer Zerrung ab. So fehlten sieben Spieler, sodass die angeschlagenen Uli Klar und Sebastian Schaller ran mussten. Zu allem Überfluss sah Christian Essig die fünfte Gelbe Karte, wird nächstes Mal in Schweinfurt fehlen.

So war es bewundernswert, dass die Mannschaft den 0:3-Rückstand fast noch umgebogen hätte. Die Gäste gingen früh durch Stefan Denk in Führung (10.). Illertissen tat sich in der Offensive schwer. Mit viel Elan begann der FVI die zweite Hälfte. Ein Foul von Sebastian Enderle an Stijepic ergab aber per Strafstoß das 0:2 durch Aleksandro Petrovic (71.). Dann das vermeintliche Handspiel von Manuel Strahler, nun verwandelte Maximilian Hain den Elfmeter zum 0:3 (75.). Dominic Robinson traf zum 1:3 (83.) und Marc Hämmerle verwandelte den an Schaller verursachten Elfer zum 2:3. Der FVI warf einschließlich Torhüter Patrick Rösch alles nach vorne. Die Rücknahme des Elfmeters verhinderte ein mögliches Remis.

FV Illertissen: Rösch – Enderle, Strahler, Klar, Passer – Essig, Hahn, Hörger (59. Schaller), Heikenwälder – Hämmerle, Akaydin (79. Robinson). (hs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren