Kegeln

23.01.2013

Jedesheim schafft Bahnrekord

Der Jedesheimer Alexander Merk spielte bundesligareif.
Bild: Margit Kühner

Sieg mit 5720 Holz und zwei bundesligareifen Leistungen

Jedesheim Mit exzellenten Leistungen insbesondere von Alexander Merk und Peter Ruess bezwangen die Kegler des SV Jedesheim in der Regionalliga Schwaben/Oberbayern zu Hause den SKC Baar-Ebenhausen mit 5720:5546 Holz. Dabei waren die 1016 Kegel von Merk ebenso bundesligareif wie die 1009 von Peter Ruess. Vor dem Schlussdurchgang führte Jedesheim mit 213 Holz, am Ende feierten die Gastgeber mit ihren 5720 Kegeln noch einen tollen neuen Bahnrekord.

Der KV Neu-Ulm musste in der Oberliga Südwürttemberg lange bangen, bis sein 5:3-Erfolg über den TSV Langenau feststand. Nach Siegen von Andreas Heß und Roland Walter hieß es 2:0. Nach dem Mitteldurchgang stand es 2:2. Im Schlusspaar holte nur Helmut Kerl einen Punkt. Die Gesamtkegelwertung ging mit 3226:3223 an die Langenauer, die so Gesamtsieger waren.

In der Bezirksoberliga Schwaben gewann Alle Neune Thal mit einer Top-Mannschaftsleistung gegen den TSV Rain mit 5601:5393 Holz. Damit bleibt Thal Zweiter. Der FV Weißenhorn verlor daheim gegen den SKC Unterthingau 5182:5222. Vor allem beim Abräumen waren die Gäste stärker. Der FVW ist jetzt Siebter. Der FV Gerlenhofen unterlag daheim der SG Edelshausen mit 5134:5224. Nur Jochen Allgaier überzeugte mit 935 Holz. So wird es schwer, die Klasse zu halten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zwei Vierhunderter waren für Weißenhorner Frauen zu wenig

Die Frauen des FV Weißenhorn mussten sich in der Regionalliga Schwaben/Oberbayern bei Schwarz-Gelb Schongau mit 2345:2390 geschlagen geben. Der FVW war gleich im Rückstand. Nur Anja Held (411) und Carina Überle (400) schafften einen 400er, das war zu wenig. Und so müssen die Weißenhornerinnen weiter um den Klassenerhalt bangen.

In der Bundesliga gewannen die Frauen des ESC Ulm beim TSV Betzigau sicher mit 2581:2539. Die Entscheidung fiel im Mitteldurchgang, als Tanja Botzenhart und Andrea Ruß den Ulmer Vorsprung von 38 auf 103 Kegel ausbauten. Stefanie Lettner und Stefanie Wolfsteiner brachten den ESC-Erfolg abgeklärt nach Hause.

Die Frauen des KV Neu-Ulm erlebten in der Oberliga Südwürttemberg mit dem 2:6 beim SV Weidenstetten II eine bittere Pleite. Christa Grüger und Carmen Rösch gewannen als einzige Neu-Ulmerinnen ihre Duelle.

In der Bezirksoberliga der Frauen musste sich der FV Gerlenhofen dem TSV Betzigau knapp mit 2407:2416 Kegeln beugen. Der FVG lag von Beginn an hinten und hatte kein Glück. (koi/hatz/ws/az)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20139554550.tif
Kegeln

Ein starker Andreas Ruess ist zu wenig

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket