Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Läufer genießen die Atmosphäre der Arena

27.02.2015

Läufer genießen die Atmosphäre der Arena

Belegschaften nehmen im Basketball-Tempel die Strecke in Angriff

Stadtlauf, Münsterturmlauf, Frauenlauf, Einstein-Triathlon und Einstein-Marathon – Der Kalender ist eigentlich voll, und trotzdem haben die Macher vom ASC Ulm/ Neu-Ulm jetzt noch eine weitere Veranstaltung reingepackt. Am 11. Juni wird der von der AOK unterstützte Firmenlauf für Betriebsmannschaften gestartet, an dem nach den Vorstellungen der Veranstalter ganze Belegschaften vom Azubi bis zum Chef teilnehmen sollen.

Fünf Kilometer nach Ludwigsfeld und entlang des Kanals zurück

Der besondere Reiz: Auf die Strecke geschickt werden die Läufer und Walker um 19 Uhr in der Ratiopharm-Arena. Also dort, wo ansonsten regelmäßig mehr als 6000 Zuschauer den Ulmer Bundesliga-Basketballern zujubeln. Anschließend geht es auf einer fünf Kilometer langen Strecke nach Ludwigsfeld und am Illerkanal entlang zurück zur Arena, wo der Tag mit einer Party mit Liveband ausklingt. Mitorganisator Markus Ebner appelliert an den Ehrgeiz der Sportler: „Fünf Kilometer schafft mit ein bisschen Vorbereitung jeder.“

Mit den ganz großen Firmenläufen in Deutschland mit mehr als 60000 Hobbysportlern will man sich in Ulm und Neu-Ulm noch nicht messen. Die Teilnehmerzahl wurde im ersten Jahr auf 2000 begrenzt, mittelfristig sollen es aber deutlich mehr werden. „Wir hoffen schließlich, dass das eine Dauereinrichtung wird“, sagt Arena-Sprecher Richard King.

Die größten Mannschaften werden gesondert gewürdigt

Die Firmen, die mit ihren Mitarbeitern dabei sein wollen, können sich sogenannte Startplatz-Kontingente kaufen. Dabei spielt es zunächst keine Rolle, ob fünf oder 100 Startplätze gebucht werden. Die Daten der Teilnehmer können auch später noch eingefügt werden. Gewertet werden am Ende Einzel- und Teamleistungen, die größten Mannschaften werden natürlich gesondert gewürdigt.

Das Ausdauer-Sportprogramm in der Region Ulm/Neu-Ulm ist damit noch größer geworden. Weitere Veranstaltungen:

(3. Mai): Diesmal gibt es zwar kein Radrennen, aber einen Frühjahrslauf für jedermann mit voraussichtlich rund 800 Teilnehmern.

(6. Juni): Gestartet wird ab 17 Uhr im 30-Sekunden-Rhythmus. Sieger ist, wer am schnellsten vom Münsterplatz aus die 102 Meter und 560 Stufen zum zweiten Kranz bewältigt. Der Münsterturm-Lauf wird auch für die Towerrunning-Germany-Serie gewertet.

(25. Juni): Start und Ziel ist bei der zweiten Auflage wieder der Kartoffelmarkt im Herzen Ulms. Die Strecke führt auf einem 800 Meter langen Kurs durch die Innenstadt und rund um das Münster.

(26. Juli): Für die dritte Auflage haben sich schon mehr als 500 Ausdauersportler angemeldet. Für Kinder gibt es eine eigene Veranstaltung nur mit den Disziplinen Schwimmen und Laufen.

(19./27. September): Der Nachwuchs ist am 19. September dran, die Hauptveranstaltung geht am 27. September über die Bühne. Erwartet werden mehr als 14000 Läufer. Auf dem Programm stehen ein Marathon und ein Halbmarathon, Walking-, Inline- und Handbike-Rennen sowie kürzere Läufe. Entlang der Strecken werden 42 Bands für Stimmung sorgen. (pim)

für den Firmenlauf online unter

www.ulmer-firmenlauf.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren