1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Löws rechte Hand sitzt auf dem Podium

Fußball

09.04.2019

Löws rechte Hand sitzt auf dem Podium

Marcus Sorg (links) ist ein interessanter Gesprächspartner. Die Sponsoren der Spatzen können sich am Freitag davon überzeugen.
Bild: Andreas Brücken

Spatzen haben Ersatz für Grindel gefunden und drei sportliche Personalien geklärt

Der Rücktritt von Reinhard Grindel als DFB-Präsident in der vergangenen Woche hat dem SSV Ulm 1846 Fußball ein organisatorisches Problem beschert. Grindel sollte eigentlich am kommenden Freitagnachmittag als Ehrengast bei der Eröffnung des Umkleide- und Funktionsgebäudes dabei sein und am Abend an einer Diskussionsrunde vor Sponsoren teilnehmen. Für beide Termine haben die Spatzen jetzt hochkarätigen Ersatz besorgt.

Die Eröffnung übernehmen der Ulmer Oberbürgermeister Gunther Czisch und Matthias Schöck, der Präsident des Württembergischen Fußball-Verbands (WFV). Am Abend diskutieren bei Gardena im Donautal drei Männer, die wahrscheinlich näher am Tagesgeschäft dran sind, als es Grindel war: Der gebürtige Ulmer Marcus Sorg ist Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, Hansi Müller hat 42 Länderspiele für Deutschland bestritten, er war 1980 Europameister und bis vor vier Jahren Mitglied des Aufsichtsrats des VfB Stuttgart. Mit auf dem Podium sitzt der Ulmer Cheftrainer Holger Bachthaler.

Zudem haben die Ulmer mit den Vertragsverlängerungen von Christian Ortag, Marcel Schmidts und Albano Gashi drei sportliche Personalien geklärt. Torhüter Ortag kam im vergangenen Sommer von den Stuttgarter Kickers zu den Spatzen und nutzte selbst seine vertragliche Option auf ein weiteres Jahr. Als Nachfolger von Torwart-Denkmal Holger Betz bestritt Ortag 21 Spiele in der Regionalliga und stand bei beiden Partien im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf zwischen den Pfosten. Derzeit ist er allerdings verletzt. Der noch bis zum Sommer gültige Vertrag mit Abwehrspieler Marcel Schmidts wurde sogar um zwei Jahre verlängert. Schmidts war im Sommer 2017 vom Göppinger SV zu den Spatzen gewechselt und hat sich einen Stammplatz erkämpft. Auch das Arbeitspapier von Albano Gashi ist jetzt bis Ende Juni 2021 gültig. Der 24-jährige Mittelfeldspieler war erst im September des vergangenen Jahres vom FC Ingolstadt gekommen.

Der Ulmer Sportvorstand Anton Gugelfuß sagte zur Dreifach-Verlängerung: „Es freut uns sehr, dass wir uns mit diesen drei wichtigen Spielern einigen konnten. Sie haben großen Anteil an der erfolgreichen Saison. Wir sind überzeugt, dass sie sich in Zukunft noch weiter entwickeln werden und den nächsten Schritt gehen können.“ (pim/az)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Basketballspiel%20ulm%20gegen%20berlin-9637.tif
Basketball

Ulm wirft alles rein

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden