Newsticker

16.700 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Neu-Ulmern droht der Blick in die Röhre

Bezirksliga-Stenos

18.05.2015

Neu-Ulmern droht der Blick in die Röhre

TSV Blaustein baut Vorsprung vorne weiter aus

In der Fußball-Bezirksliga ist gestern wohl eine kleine Vorentscheidung gefallen: Der TSV Blaustein besiegte die SF Rammingen mit 3:0 und baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf den TSV Neu-Ulm auf fünf Punkte aus. Blaustein braucht damit nur noch einen Punkt aus den letzten beiden, allerdings schweren Spielen gegen Neu-Ulm und den Tabellendritten SSV Ulm 1846 Fußball II. Neu-Ulm hatte bereits am Mittwoch gegen Ulm II mit 2:3 verloren und läuft Gefahr, den zweiten Tabellenrang an die Spatzen-Reserve zu verlieren.

Die Kunde vom Blausteiner Resultat wurde bei den Hinterbänklern mit Freude aufgenommen. Der TSV Holzheim, der 2:1 bei Türkgücü Ulm gewann (siehe gesonderten Artikel), bleibt in der Verlosung um den Relegationsplatz. Türkgücüs Vorsprung auf Rammingen ist trotz der Niederlage nicht kleiner geworden und der FV Senden baute mit dem 0:0 in Blaubeuren seinen Vorsprung auf Türkgücü auf sechs Punkte aus und ist so gut wie durch. Am kommenden Spieltag (31. Mai) stehen sich Senden und Türkgücü direkt gegenüber. Rammingen empfängt Oberroth und Holzheim den FC Neenstetten. An der Tabellenspitze muss parallel zum Topspiel Blaustein gegen Neu-Ulm die Ulmer Zweite zu Hause gegen Grimmelfingen ran.

SV Oberroth – SF Illerrieden 1:0 (1:0). Illerrieden hielt vor der Pause gut mit, leistete sich aber ein Foul gegen Daniel Morath. Michael Marz verwandelte den fälligen Elfer zum Tor des Tages (27.). Der Sieg des SVO fand erst im zweiten Durchgang seine Berechtigung, als er noch viermal am Aluminium scheiterte. Illerriedens Tobias Huber sah in der Schlussminute die Ampelkarte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC Neenstetten – SV Grimmelfingen 2:4 (1:1). Neenstetten war zunächst besser und führte durch den Treffer von Dennis Kretschmann (20.) mit 1:0. Dennis Rützel schaffte fünf Minuten später das 1:1. Nach der Pause erwischten die Älbler mit dem Treffer von Stefan Albrecht (46.) einen Blitzstart, blieben dann aber zu einfallslos. Grimmelfingen fand in Kontern ein probates Mittel und machte mit den Toren von Christian Bohnacker (60.) und Cemre Onay (71., 86.) den Gastgebern den Garaus. Swen Schmeer sah beim SVG die Ampelkarte (84.).

TSV Blaustein – SF Rammingen 3:0 (0:0). Blaustein hatte vor der Pause schon Vorteile, brauchte aber bei einer Großchance der Gäste Glück. Mit der Führung von Marco Wörz (55.) war die Messe gelesen. Benjamin Passer (59.) und wieder Wörz (73.) machten den dann nicht mehr gefährdeten Sieg klar.

SC Staig – SSG Ulm 99 2:0 (2:0). Tim Noherr schoss die Gastgeber per Freistoß schnell in Front (4.). Danach entwickelte sich ein sehenswertes Derby mit offenem Visier. Staig erwies sich in der Chancenverwertung cleverer und kam durch Nico Märkle zum 2:0 (25.). Nach der Pause drängte die SSG noch einmal, verzweifelte aber wiederholt am starken Andreas Heilbronner im Kasten der Hausherren. Schiedsrichter Mirco Baier aus Reinstetten bot eine tadellose Leistung.

TSV Langenau – TSV Westerstetten 0:2 (0:1). Langenau wirkte lustlos und hatte dem engagierten Aufsteiger nicht wirklich etwas entgegenzusetzen. Ein Eigentor von Patrick Canero (34.) und Dominik Schlegel (52.) entschieden die Partie verdientermaßen für die Gäste.

TSV Blaubeuren – FV Senden 0:0 (0:0). Die Sendener hatten in der an Torraumszenen insgesamt armen Partie ein gewisses Chancenplus, schlugen aber kein Kapital daraus. Auf der anderen Seite ließ die stabile Hintermannschaft wenig zu. Das Remis schmeichelt letztlich eher den Gastgebern. (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren