Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Neuer Trainer, noch mehr Probleme

Eishockey

27.11.2017

Neuer Trainer, noch mehr Probleme

Ein nachdenklicher Robert Linke bei seinem Einstand. Ob sich der Trainer der Devils Ulm/Neu-Ulm seine neue Aufgabe so schwer vorgestellt hatte?
Bild: Horst Hörger

Devils verlieren erneut und jetzt gehen ihnen auch noch die Spieler aus

Robert Linke hat als Trainer der Devils Ulm/ Neu-Ulm ein ganz schweres Amt angetreten. Das auf Freitag angesetzte Spiel der Eishockey-Landesliga in Königsbrunn wurde abgesagt und auf den 3. Januar neu angesetzt, weil die Devils keine Mannschaft stellen konnten. Gestern brachten sie dann immerhin elf Feldspieler zusammen, aber die Leistung bei der 6:9-Heimniederlage gegen Vilshofen war über weite Strecken bodenlos schlecht. In dieser Verfassung und mit dieser Personaldecke dürften die Devils auch im Abstiegskampf Probleme bekommen.

Beim Vilshofer Führungstreffer in der 5. Minute patzte Gregor Schapke, der für den für sechs Spiele gesperrten Konstantin Bertet im Tor der Devils stand. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels legten die Gäste aus Niederbayern den zweiten Treffer nach, diesmal waren die Vorderleute von Schapke nicht im Bilde.

Im Mittelabschnitt reichte es dann immerhin trotz weiterhin körperlosem Spiel der Devils zu drei Toren durch Armin Nußbaumer, Jan Michalek und Johan Larsson, aber Vilshofen erzielte in diesem Spielabschnitt vier Treffer. Als die Partie dann fast schon gelaufen schien, packten die Devils doch eine Schippe drauf. Die drei Tore im letzten Drittel durch Nußbaumer, Salvatore Marino und Patrick Meißner kamen aber zu spät. (duja)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren