Regionalliga Bayern

06.04.2018

Noch mehr Verletzte

Auch Sebastian Enderle (blaues Trikot) wird gegen Unterföhring wohl fehlen. Damit reiht er sich ein in eine lange Liste von verletzten Illertisser Spielern.
Bild: Horst Hörger

Die Sorgen des FV Illertissen wachsen an. Jetzt fährt das Team zum Tabellenletzten Unterföhring. Dort soll es mit den ersten drei Punkten des Jahres klappen

Der FV Illertissen will endlich den ersten Sieg des Jahres 2018 einfahren. Morgen (14 Uhr) hat er beim Tabellenletzten FC Unterföhring die Chance dazu. „Wenn nicht jetzt, wann dann“, könnte die Devise des FVI für dieses Spiel heißen. Bekanntlich hat der Aufsteiger und designierte Wiederabsteiger für die kommende Saison gar keine Lizenz mehr für die Regionalliga beantragt.

Umso erstaunlicher und bewundernswerter sind die Leistungen des FC seit der Winterpause. Er ist weit davon entfernt, willenlos eine Schlappe nach der anderen zu kassieren. Zwar konnte man in der bisherigen Runde nur einen einzigen Sieg landen, aber immer wieder gelang es den Unterföhringern, den einen oder anderen Punkt zu ergattern. Seit Ende der Winterpause schaffte man in Rosenheim und in Burghausen ein torloses Unentschieden. Bei den Löwen unterlag der FC verhältnismäßig knapp mit 0:2 und der Tabellenführer tat sich lange Zeit sehr schwer.

Ein Grund für diese respektablen Ergebnisse mag die Tatsache sein, dass die Mannschaft völlig unbeschwert aufspielen kann, weil sie nichts zu verlieren hat. Trotzdem kommt man nicht an den Tatsachen vorbei, dass der FC Unterföhring die wenigsten Tore (24) erzielt und die meisten Gegentreffer (63) kassiert hat. Rückschlüsse für das Spiel gegen die Illertisser lässt das freilich nicht zu. Fakt ist, dass das Team um FVI-Trainer Herbert Sailer einen Sieg erwarten muss, um nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten. Dass Sailer derzeit nicht um seine personellen Sorgen zu beneiden ist, steht genauso fest. Seit der Winterpause fehlen mit Alexander Nollenberger, der zu Bayern München wechselte, und Daniel Lang (Muskelfaserriss) die zwei besten Torschützen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zuletzt mussten mit Marvin Weiss und Moritz Nebel zwei Mittelfeldspieler ersetzt werden. Da nun auch Sebastian Enderle und Benedikt Krug höchstwahrscheinlich ausfallen, obendrein der Einsatz von Marco Hahn und Antonio Pangallo noch fraglich ist, mussten Spieler der zweiten Mannschaft aushelfen. Auch, weil mit Justus Riederle und Rafael Gouveia-Rodrigues nicht einmal die Ersatzspieler zur Verfügung standen.

Wenigstens Moritz Nebel kann nach seiner Gelbsperre wieder mitwirken und Marvin Weiss konnte anfangs der Woche wieder trainieren. „Jammern bringt uns nicht weiter“, weiß Trainer Herbert Sailer. „Wir müssen aus dieser misslichen Personalsituation das Beste machen und hoffen, dass der ein oder andere Spieler bald wieder mithelfen kann. Trotzdem kann die Zielsetzung in Unterföhring nur heißen, drei Punkte mitzunehmen – egal wie.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Tippoff2.jpg
Basketball

Jetzt gehen sie sogar übers Wasser

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket