Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Nur Rang neun und sieben Abgänge

Regionalliga Bayern

26.05.2015

Nur Rang neun und sieben Abgänge

Am Pfingstsamstag gab es für die Spieler, die den FV Illertissen verlassen, zum Abschied noch Blumen. Von links: Dominic Robinson, Marco Hahn, Eduard Thommy, Felix Hörger, Michael Passer, Sezai Zehiroglu und Benjamin Huber. Die Partie gegen 1860 München II verlor der FVI dann mit 1:2.
Bild: Horst Hörger

Die Verletzungsmisere in den vergangenen Wochen ließ für Illertissenkeine bessere Endplatzierung zu. Versöhnliches Ende gegen 1860 München II blieb aus

Der erhoffte versöhnliche Saisonabschluss blieb Fußball-Regionalligist FV Illertissen am Samstag gegen 1860 München II versagt. Mit 1:2 (0:1) unterlag er den Junglöwen, die klar die bessere Mannschaft waren. Damit beendete der FVI die Saison auf dem neunten Tabellenplatz. Das Pech mit den vielen Verletzungen und Spielerausfällen seit der Winterpause ermöglichte einfach nicht mehr.

Vor dem Spiel verabschiedete FVI-Vorsitzender Toni Endler noch einige Spieler, die künftig nicht mehr zum Kader gehören, und zwar Felix Hörger, Marco Hahn, Michael Passer (alle SSV Ulm 1846 Fußball), Sezai Zehiroglu (Ziel unbekannt), Dominic Robinson (FC Memmingen), Eduard Thommy (hört auf) und Benjamin Huber.

Auch im letzten Saisonspiel musste Trainer Holger Bachthaler wieder auf eine Reihe von Spielern verzichten. Neben Moritz Nebel, Tobias Löw, Lukas Kling und Andreas Hindelang fielen auch noch Marc Hämmerle und Tobias Heikenwälder aus. So mussten mit Stephan Böck, Sebastian Schaller und Andreas Spann Spieler ran, die noch etwas angeschlagen oder fast ohne Training waren. Die Münchner dagegen traten in Bestbesetzung an und ließen von Beginn an Ball und Gegner laufen. Die erste Möglichkeit hatte aber Illertissen, doch der Schuss von Furkan Akaydin aus zwölf Metern war zu schwach.

Auffälligster Spieler bei den Gästen war Nico Karger, der zusammen mit dem pfeilschnellen Stephane Mvibudulu die Offensivakzente setzte. So jagte er den Ball aus der Drehung drüber (17.) und traf aus unmöglichem Winkel den Pfosten (24.). In der 35. Minute gingen die Gäste verdient mit 1:0 in Führung. Bei einem Eckball von Nico Karger verfehlten zwei Illertisser Spieler am kurzen Pfosten den Ball, der dann direkt im Tor landete.

Der FVI war auch zu Beginn der zweiten Hälfte bemüht, doch Ardian Morina zielte bei einer guten Chance (52.) am langen Eck vorbei. Dafür schlossen die 60er einen Konter mit dem 2:0 ab (62.). Stephane Mvibudulu tanzte zwei Gegenspieler aus und schoss ein. Alles, was die Illertisser anstellten, wurde nun durch konsequentes Pressing der Gäste erfolgreich gestört. Der FVI kam so außer in der 82. Minute durch Ardian Morina kaum noch gefährlich vors Tor. Sein Schuss flog aber über die Querlatte. Der 1:2-Anschlusstreffer zu Beginn der Nachspielzeit kam quasi erst mit dem Abpfiff.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren