Inline alpin

01.10.2014

Nur Wanzke hat Pech

Die junge Mannschaft des DAV Neu-Ulm feierte beim Finale des BaWü-Inline-Slalom-Cups in Dettingen/Teck einen gelungenen Saisonabschluss.
Bild: DAV Neu-Ulm

Neu-Ulmer mit gutem Abschluss

Einen gelungen Abschluss der Rennsaison feierten die Inline- alpin-Slalom-Asse des DAV Neu-Ulm beim Finale des BaWü-Inline- Slalom-Cups in Dettingen/Teck.

Erneut eine Klasse für sich war Manuel Zörlein. Mit seinem überlegenen Sieg in der U21 steuerte er 25 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Die Gesamtwertung gewann er mit vier Siegen in vier Wettbewerben ebenfalls deutlich vor Noah Sing vom SV Winnenden.

Pamela Wießner zeigte bei den Damen ebenfalls eine tolle Leistung. Mit Rang zwei wurde sie im Gesamtergebnis ebenfalls noch Zweite. Ann Krystina Wanzke schied in der U21 bereits im ersten Durchgang aus. Besser machte es Marina Seitz als überlegene Siegerin mit zweimaliger Laufbestzeit. Dies reichte für die Weltcupgesamtsiegerin am Ende bei zwei Rennen weniger als die Konkurrenz für Rang zwei in der Gesamtcupwertung. Als dann bei der Siegerehrung Rang drei fürs Neu-Ulmer Team bekannt gegeben wurde, kannte bei diesem der Jubel keine Grenzen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Eine Topleistung hatte bei den Schülerinnen Sinah Rogel aus Bellenberg gezeigt. Sie legte bei den Schülerinnen U14 in beiden Durchgängen die absolute Laufbestzeit hin. In der BaWü-Cup-Gesamtwertung gab es für sie Rang zwei.

Für eine Überraschung sorgte in ihrem ersten Inlinerrennen Laura Neff mit Rang drei in der U8. Darüber hinaus gab es noch einige gute Plätze der DAV-Jüngsten. (bezö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren