Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Pokale auch für die Nachwuchsfahrer

Inline-Slalom

29.06.2017

Pokale auch für die Nachwuchsfahrer

Auch Luca Seeberger und Sinah Rogel fuhren stark.
Bild: Bernd Zörlein

Ann-Krystina Wanzke feiert den ersten Weltcup-Sieg

Die weite Reise ins tschechische Jirkov hat sich für die Inline-Slalomfahrer des DAV Neu-Ulm durchaus gelohnt. Neben den Weltcup-Startern konnten sich auch die Nachwuchsfahrer stark in Szene setzen. Somit war auch der Ausfall von Mitfavorit Manuel Zörlein zu verkraften, der bereits im ersten Durchgang kurz nach dem Start an einem Tor vorbeifuhr.

Überaus spannend ging es in der Damenklasse zu, in der alle Asse am Start waren. Mit einer tollen Fahrt reihte sich nach dem ersten Lauf Ann-Krystina Wanzke mit neun Hundertstel Rückstand auf Claudia Wittmann vom FC Chammünster auf Rang zwei ein. Ihre Vereinskameradin Marina Seitz belegte hinter der Tschechin Gabriela Kudelaskova Platz fünf. Mit einem fantastischen zweiten Durchgang konnte Seitz die Tschechin und auch Mona Sing vom SV Winnenden noch in die Schranken verweisen und auf den Bronzeplatz vorfahren. Wanzke griff im zweiten Lauf voll an und legte die Bestzeit vor. Wittmann konnte nicht mehr kontern und so stand der erste Weltcupsieg in dieser Saison für Ann-Krystina Wanzke fest.

Eine überzeugende Vorstellung gab auch die Nachwuchsfahrerin Sinah Rogel aus Bellenberg, die in diesem Klassefeld als Elfte lediglich um drei Hundertstel einen Platz in den Top-Ten verpasste. In ihrem sehr guten zweiten Durchgang distanzierte Rogel sogar die Slalom-Weltmeisterin Katarina Hoffmann vom FC Chammünster. Leoni Kröplin, eigentlich noch der Schülerklasse angehörend, schaffte mit Rang 17 ebenfalls eine gute Platzierung. Vanessa Rogel kam auf Rang 29.

Bei den Herren gab es für die Neu-Ulmer durch Neuzugang Sebastian Schwab die beste Platzierung. Der zuvor für den SC Aichtal startende ehemalige Weltcupsieger wurde Fünfter. Für die größte Überraschung sorgte hier der immer stärker in den Vordergrund drängende Luca Seeberger. Der hatte zuletzt in Nagold noch die Jugendklasse gewonnen, in Tschechien war mit einem neunten Gesamtrang bei den Herren nie und nimmer zu rechnen. Auch der 13. Rang für den noch zwei Jahre jüngeren Marinus Maurer war eine faustdicke Überraschung.

Jannis Rump schied ebenso wie Manuel Zörlein aus.

Bereits am kommenden Wochenende geht es im „Kitzbühel des Inline-Slaloms“, in Oedheim-Degmarn bei Heilbronn für die Neu-Ulmer mit dem Internationalen-Inline-Cup weiter. Dort starten dann auch die jüngsten Fahrer beim Baden-Württemberg-Cup. (bezö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren