Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA

Basketball Pro B

27.01.2019

Scanplus-Baskets kriseln weiter

Hessam Khorassani und Josip Filipovic hatten auch untereinander viel zu besprechen. Aber an den Schiris lag es nicht, dass die Elche verloren.
Bild: Horst Hörger

Elchinger Basketballer kritisieren die Schiris, aber an der Niederlage sind sie selbst schuld

Elchingen Es wurde viel diskutiert in der Brühlhalle. Unter den Schiedsrichtern, aber vor allem über die Schiedsrichter. Drei technische Fouls wurden deswegen gegen die Bank der Elchinger Scanplus-Baskets verhängt, Trainer Boris Kurtovic musste eine Minute vor Ende des Spiels gegen Würzburg die Halle verlassen. Dass die Elche mit 73:81 verloren, das lag aber nicht am Gespann Hessam Khorassani/Josip Filipovic. Die Schiris machten einen ordentlichen Job, aber der amtierende Meister der Pro B kriselt und taumelt weiter durch diese Saison. Vor einem Jahr hätte Elchingen einen Gegner wie Würzburg wahrscheinlich noch mit 30 Punkten Differenz aus der Halle geschossen. Aber nachdem der Verein im vergangenen Frühjahr auf den sportlich erreichten Aufstieg verzichtet hat, wirkt die fast unveränderte Mannschaft ein Stück weit ausgebrannt und auch nicht mehr unbedingt bis in die Haarspitzen motiviert.

Den Trainer haben die Elche vor wenigen Wochen bereits gewechselt, grundsätzlich besser ist dadurch nichts geworden. Sportdirektor Dario Jerkic, der die Mannschaft selbst in der vergangenen Saison zur Meisterschaft geführt hat, empfiehlt jetzt: „Training, Arbeit, Fleiß und Schweiß. Wir werden sehen, wozu das reicht.“

Wenn wie am Samstag nur fünf Dreier bei 28 Würfen von draußen fallen, dann ist das nicht nur Pech. Wenn Colton Ray nicht einmal zehn Minuten auf dem Feld steht und gerade einmal vier Punkte macht, dann ist das trotz einer eben erst überstandenen Verletzung zu wenig für einen Amerikaner in der Pro B. Und wenn es dann auch noch in den ersten vier Minuten des letzten Viertels zu keinem einzigen Korberfolg reicht, dann verliert eben ein amtierender Meister gegen den Würzburger Talentschuppen.

Beste Elchinger Werfer: Butler (21), Fekete (13), Kuhn (8).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren