Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Souveräner Meister erklimmt erstmals die Bezirksliga

SV Beuren

22.06.2017

Souveräner Meister erklimmt erstmals die Bezirksliga

Der Meister der Kreisliga A Iller, SV Beuren, hinten von links: Michael Schwer (Trainer), Wolfgang Kindermann (Betreuer), Timo Felser, Andreas Stetter, Simon Glogger, Kevin Klug, Patrick Sauter, Johannes Maurer, Thomas Schwer (Spielertrainer), Gerhard Mayer (Betreuer); vorne: Patrick Mayer, André Gaiser, Florian Kloß, Stefan Riggenmann, Julian Berger, Thomas Braun, Dominik Mayer, Nicolas Mayer, Julian Rasch, Wolfgang Felser (Betreuer).
Bild: Uta Wittke

Aufstieg ist für Abteilungsleiter Schaffer kleine Sensation. Drei Spieler trugen am meisten zum Erfolg bei

Mit seinem 2:0-Sieg gegen den FV Ay am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Iller machte der SV Beuren die Meisterschaft perfekt. Damit spielt der Klub zum ersten Mal in seiner 58-jährigen Vereinsgeschichte in der Bezirksliga. Der Jubel über den Titelgewinn war entsprechend riesig.

Die Feierlichkeiten begannen sofort mit einer spontanen Fete nach dem Spiel. Es gab eine Traktorfahrt und einen Umzug mit Musikkapelle durchs Dorf und dann den Saisonabschluss nach der letzten Partie in Illerberg, zu der die Mannschaft samt Fans im Bus angereist war. Irgendwann am Pfingstmontag waren auch die letzten Feierwütigen müde.

Für Abteilungsleiter Daniel Schaffer war die Meisterschaft eine kleine Sensation: „Wir hatten vor der Runde absolut keine Ambitionen, um den Aufstieg mitzuspielen und bei den anderen Teams zählten wir wohl auch nicht zu den Favoriten.“ Auch die optimale Trainingsbeteiligung hat ihren Teil zum Erfolg beigetragen. Wie souverän es am Ende war, zeigt, dass nur eine einzige Saisonniederlage zu Buche stand. Für Schaffer liegen die Gründe für den Erfolg letztlich klar auf der Hand: „Die Truppe hat die ganze Saison über super zusammengehalten. Zudem hatten wir auch das nötige Glück, von Verletzungen und Sperren verschont geblieben zu sein.“

Auch auf sein Offensivduo konnte sich der SVB voll und ganz verlassen. Johannes Maurer mit 32 und Nicolas Mayer mit 21 Saisontoren waren für 53 der insgesamt 78 erzielten Treffer verantwortlich. Nicht zu vergessen ist der Beitrag, den das Trainerteam Schwer in seiner ersten und auch letzten Spielrunde für den SVB leistete. Thomas Schwer verstand es auch als Spieler, das Team mit seiner Klasse auf dem Platz zu führen, sein Bruder Michael gab die entscheidenden Impulse von Außen und hatte auch tolle Ideen parat. Aber in der Winterpause einigten sich Trainer und Verein auf die Trennung zum Saisonende. Die Nachfolge auf der Trainerbank tritt Thomas Berchtold vom FC Silheim an. Der soll das angestrebte Ziel Klassenerhalt mit der beinahe unveränderten Mannschaft vollbringen. Der Kader bleibe quasi, wie er ist, so der Spartenchef: „Außer Thomas Schwer verlässt uns kein Spieler. Hinzu kommen allerdings rund 20 Spieler aus der A-Jugend, die es damit dann nicht mehr geben wird. Bei ihnen wird man erst noch sehen müssen, wer am Ende ein ernsthafter Kandidat für die Bezirksliga ist.“

Auch in der abgelaufenen Runde hatte der SV Beuren drei aktive Mannschaften gestellt. Das soll möglichst auch in der anstehenden Saison so sein. Die erste Mannschaft in der Bezirksliga, die zweite in der Kreisliga B Iller (anstatt der B4), und das dritte Team soll wie bisher auch als Reserve der B-Iller-Mannschaft antreten. (wgo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren