Newsticker
RKI: 23.804 Corona-Neuinfektionen und 219 neue Todesfälle

Fußball

27.11.2020

Spatzen steigen ins Training ein

Anton Gugelfuß

Vorbereitung aufs Schalke-Spiel. Bei den Amateuren ist jetzt fast alles denkbar

Offiziell war am Donnerstag bei Redaktionsschluss noch nicht darüber entschieden, ob und wie es nach der Verlängerung des Corona-Lockdowns weitergeht in der Fußball-Regionalliga Südwest. Dass in diesem Jahr noch Punktspiele stattfinden, das ist allerdings nur schwer vorstellbar. So sieht das auch Anton Gugelfuß, der Sportchef des SSV Ulm 1846 Fußball. Sein sehr spezielles Problem: Die Spatzen haben auf jeden Fall noch ein Pflichtspiel vor der Brust und zwar das in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim Bundesligisten Schalke 04 am 22. Dezember. Gugelfuß kann deswegen sein Personal nicht einfach in Kurzarbeit schicken. Stattdessen wird Trainer Holger Bachthaler seine Schützlinge am kommenden Dienstag wieder zu einer Übungseinheit bitten und dann wird durchtrainiert bis eben zu diesem 22. Januar. Ein zweites Problem ist unlösbar: Sollte die Regionalliga absehbar den Beginn der Winterpause verkünden, dann geht der Viertligist ohne jede Spielpraxis in das Duell mit dem Erstligisten. „Es ist eine verrückte Situation“, sagt Gugelfuß: „Aber wir können sie nicht ändern und deswegen können wir auch nur abwarten, was noch kommt.“

Der württembergische Verband (WFV) hat inzwischen auch offiziell alle in diesem Jahr noch angesetzten Pflichtspiele von der Kreisliga B bis zur Oberliga abgesetzt. Denkbar ist nun laut WFV im Amateurbereich fast alles: Spiele bereits im Januar, Ermittlung von Auf- und Absteigern nach der Quotienten-Regelung, die komplette Annullierung der Saison, eine Verlängerung bis Mitte Juli, aber auch Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde. (pim)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren