10.09.2018

Trainer gibt Brotzeit aus

Egg beschenkt ihn zum Geburtstag

Kaufbeuren Diesmal war die SpVgg Kaufbeuren in der bayerischen Fußball-Landesliga nicht der befürchtete Stolperstein, diesmal lohnte sich die Reise ins Ostallgäu für den SV Egg. Trainer Gerry Schedel bekam einen Tag nach seinem 50. Geburtstag von seiner Mannschaft mit dem 2:1-Sieg auch noch ein nachträgliches Geschenk. „Die Jungs haben gemacht, was ich wollte – endlich einmal ein Spiel nach meinem Geburtstag gewinnen“, freute sich Schedel und versprach seiner Mannschaft für die kommende Woche noch eine Brotzeit.

Gegen tief stehende und abwartend agierende Kaufbeurer hatten die Egger zwar mehr Ballbesitz. Weil sie zu ungenau zu Werke gingen, blieben sie aber zunächst relativ ungefährlich. Torsten Schuhwerk (5.) sowie Simon Schropp (16.) konnten kein Kapital aus der Übermacht schlagen.

Erst nach der Halbzeitpause gingen die Gastgeber zielstrebiger zu Werke. Bevor Benjamin Kleiner das 1:0 gelang (50.), musste SVE-Torhüter Lukas Trum schon gegen den alleine vor ihm auftauchenden Simon Ried klären (46.). Egg brauchte einige Zeit, um die Kaufbeurer Führung zu verdauen. Die Hausherren versuchten, ihre Führung über die Zeit zu bringen und wurden für die Passivität bestraft. Schedel hatte schließlich ein glückliches Händchen, als er den erst 18-jährigen Manuel Schropp ins Spiel schickte. Der traf gleich doppelt. Nach seinem Ausgleich (63.) waren die Kicker der Spielvereinigung endgültig aus der Spur und Egg war obenauf. In der Schlussphase gelang Schropp der verdiente Siegtreffer (83.). (jürs)

SV Egg: Trum – Huber, Heinle, Fackler, Seidel – Kirchmaier, T. Schuhwerk, S. Schropp, J. Jehle, Walter – M. Schedel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren