Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen

Bezirksliga-Stenos

11.06.2018

Türkspor bleibt die Relegation

Asselfingen hofft noch auf den Klassenerhalt

Der letzte Spieltag in der Fußball-Bezirksliga brachte keine entscheidenden Veränderungen in der Tabelle mehr. Der TSV Neu-Ulm steigt in die Landesliga auf, Lokalrivale Türkspor Neu-Ulm spielt ab kommendem Mittwoch die Relegationsrunde zur Landesliga. Der SV Asselfingen ist in der Abstiegs-Relegation.

Türkspor Neu-Ulm – TSV Langenau 2:1 (0:1). Türkspor wirkte vor der Pause schläfrig und nervös. Die Gästeführung durch Oliver Schlotter (37.) ging daher in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel wachten die Gastgeber allerdings auf und drehten die Partie durch einen Doppelschlag von Ilir Tupella (66.) und Tolga Ciftci (69.) verdient.

SV Lonsee – SSV Ulm 1846 Fußball II 3:2 (1:0). In der unterhaltsamen Partie hatte Ulm technische Vorteile. Lonsee führte durch den Treffer von Reinhold Hildermann aber zur Pause (45.). Nach dem Seitenwechsel baute Aaron Mangold schnell aus (49.). Patrick Hanisch verkürzte für die Spatzen-Reserve (62.), bevor Hildermann den alten Abstand wieder herstellte (72.). Alex Cvijanovic gelang noch einmal der Anschluss (88.).

Türkspor bleibt die Relegation

SV Jungingen – SV Beuren 5:2 (1:1). Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Johannes Maurer schoss Beuren in Front (3.), Marco Kogler gelang der Ausgleich (11.). Der zweite Durchgang verlief nach derselben Dramaturgie. Wieder glich Kogler (53.) die Führung der Gäste durch Maurer (48.) aus. Erst danach setzte sich Jungingen durch die Treffer von Tim Bärtele (70.), Niklas Ebner (74.) und Jakob Karbowniok (81.) durch.

SV Tiefenbach – SV Asselfingen 5:2 (3:1). Tiefenbach hatte zunächst Vorteile und lag durch einen Hattrick von Ole Hansen schnell klar vorne (10., 14., 21.). Gabriel Friedrich gelang für die Albler der Anschluss (38.). Nach der Pause verwaltete Tiefenbach das Resultat und kam durch Christian Geist (50.) und Julian Eisele (78.) zu weiteren Treffern. Ralf Werner betrieb für die Gäste noch einmal Kosmetik (72.).

FC Burlafingen – FC Blaubeuren 2:4 (2:1). Tobias Maier (8., 42.) war mit seinen Treffern für die Pausenführung der Gastgeber verantwortlich. Cristian Boldea (38.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Boldea gelang im zweiten Durchgang der erneute Ausgleich (75.), bevor Burlafingens Daniel Krumm mit einem Elfer an Keeper Mevlut Akkoyun scheiterte (78.). Branislav Vasiljevic (82.) und Gaetano Gaudio (87.) sorgten dafür, dass sich am Ende die individuelle Klasse der Blaubeurer durchsetzte.

TSV Erbach – Türkgücü Ulm 1:4 (1:0). Martin Aggeler schoss die Gastgeber in Front (11.). Begünstigt durch den Ausgleich von Mauro Macchia (47./FE.) übernahm Türkgücü nach der Pause das Kommando. Macchia (60.) und Carlos Geric (72., 80.) schossen den Sieg heraus.

SC Staig – SSG Ulm 1:0 (1:0). Ulms Steffen Reichl (4.) sah früh wegen einer Notbremse die Rote Karte. Danach entwickelte sich ein hitziges Derby. Onur Alkan gelang in der 22. Minute das Tor des Tages. (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren