Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr

Eishockey

26.02.2015

Ulmer müssen auf der Hut sein

Der VfE Ulm/Neu-Ulm (vorne Patrick Meißner) steht vor den schwersten Aufgaben der Saison.
Bild: Horst Hörger

VfE spielt im Halbfinale um die „Bayerische“ in Peiting

Das erste Halbfinalspiel um die bayerische Bezirksliga- Meisterschaft gegen die SG Bad Bayersoien/ Peiting steigt für die Eishockeyspieler des VfE Ulm/Neu-Ulm morgen (20 Uhr) im Allgäu. Das Rückspiel in Neu-Ulm findet dann am Sonntag (18 Uhr) statt.

Für das Team von Trainer Michael Bielefeld wird das morgen in Peiting nicht leicht, denn die Allgäuer mussten sich in der Punktrunde auch nur einmal geschlagen geben. Das Team von Trainer Hans Schmaußer stammt hauptsächlich aus der Talentschmiede des EC Peiting, ist aber auch gespickt mit einigen ehemaligen Oberliga- und Bayernligaspielern. Mit 44 Punkten und 101:41 Toren wies die Mannschaft eine grandiose Bilanz auf.

Zwar sind Meisterschaft und Aufstieg bei beiden Teams unter Dach und Fach, dennoch werden es wohl die spannendsten Spiele der Saison werden. Wie das Ulmer Team in den beiden Halbfinalpartien auflaufen wird, stand gestern nicht definitiv fest, da noch einige Spieler mit der Grippe zu kämpfen haben. Aber Michael Bielefeld wird seine Mannschaft richtig auf die beiden Begegnungen vorbereiten.

Auch die Euphorie bei den Fans der Donau Devils ist riesig. So werden sie mit einem großen Aufgebot nach Peiting reisen und das VfE-Team kräftig unterstützen. (kawa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren