1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Ulmer und Neu-Ulmer Nachwuchs-Asse stechen

Ski alpin

07.03.2012

Ulmer und Neu-Ulmer Nachwuchs-Asse stechen

Linus Reulein vom Alpinclub Ulm wurde unter anderem Schwäbischer Meister im Riesenslalom.
Bild: bezö

Topergebnisse insbesondere von Ramona Böttinger, Markus Bader und Linus Reulein

Steibis/Thalkirchdorf Bei dem als Riesenslalom in Steibis ausgetragenen Deutschlandpokal sowie dem als Slalom gefahrenen Deutschlandpokal mit CIT-Meisterschaft in Thalkirchdorf überzeugten die noch der Jugendklasse angehörenden alpinen Skirennläufer des DAV Neu-Ulm, Ramona Böttinger und Markus Bader. Joachim Stolte glänzte bei den Senioren.

Die 16-jährige Ramona Böttinger präsentierte sich sowohl in Steibis als auch in Thalkirchdorf in absoluter Topform. Im Slalom lag sie nach dem ersten Lauf mit 56,06 Sekunden auf Platz zwei. Trotz Laufbestzeit im zweiten Durchgang musste sie sich am Ende hauchdünn um zwei hundertstel Sekunden der Schwäbischen Slalom-Meisterin der Aktiven, Nina Gassner vom SV Neuenbürg, geschlagen geben. Beim Riesenslalom in Steibis drehte die Neu-Ulmerin den Spieß um. Mit zweimaliger Laufbestzeit distanzierte Ramona Böttinger ihre Gegnerin Nina Gassner klar und wurde überlegen Gesamtsiegerin bei den Aktiven und der Jugend.

Der in Vöhringen wohnhafte Markus Bader, der unter Trainer Moritz Göttfert riesige Fortschritte erzielt hat, sicherte sich im Slalom mit zwei prima Läufen den dritten Gesamtrang. Für den sich in der deutschen Aktivenrangliste immer weiter nach vorne arbeitenden Fahrer vom DAV Neu-Ulm bedeutete dies Rang zwei bei der Jugend der Jahrgänge 1996 bis 1992. Im Riesenslalom lag er nach Durchgang eins auf dem vierten Platz, doch eine sich zu schnell lösende Bindung verhinderte im zweiten Lauf einen erneuten Erfolg.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Neu-Ulms „Oldie“ Joachim Stolte belegte mit zwei tollen Riesenslalomdurchgängen den ausgezeichneten zweiten Rang bei den Senioren, was für ihn gleichzeitig den 16. Gesamtrang bedeutete.

Lina Kneer und Lucas Sabisch vertraten den DAV Neu-Ulm bei den alpinen schwäbischen Schülermeisterschaften in Zöblen. Die beste Platzierung erreichte Kneer mit Slalom-Platz sieben bei den Schülerinnen 12. Dies ist umso höher zu bewerten, als die Neu-Ulmerin noch dem jüngeren Jahrgang 2000 in dieser Klasse angehört.

Die Nummer eins zeigt sich von allem unbeeindruckt

Die unbestrittene Nummer eins bei den Schülern des Skibezirks Alb-Donau, Linus Reulein vom Alpinclub Ulm, zeigte sich von den teilweise schwierigen Bedingungen und den enormen Teilnehmerzahlen unbeeindruckt. Im Riesenslalom wurde er nach einem sensationellen zweiten Durchgang Schwäbischer Meister. Bei den Schülerinnen 14 kam Angela Walter vom DAV Ulm in der Wertung um die schwäbische Meisterschaft auf Rang fünf. Ihre Vereinskameradin Hannah Ruess wurde Elfte.

Beim Vielseitigkeitsslalom kam Angela Walter als beste aus dem Skibezirk auf den sehr guten sechsten Rang. Bei den Jungs war Linus Reulein erneut sehr stark und errang die Vizemeisterschaft. Im Mannschaftswettbewerb kam das Team vom Skibezirk Alb-Donau auf den dritten Rang. Dabei lieferten unter anderen Lina Kneer und Linus Reulein wieder absolute Topergebnisse ab. (bezö)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20la096.tif
Leichtathletik

Starke Staffel

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden