Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie

Eishockey

31.01.2020

Ungewohnt viel Freizeit

Ob der verletzte Devils-Stürmer Peter Brückner gegen Moosburg mitspielen kann, wird sich erst spontan vor der Partie zeigen.
Bild: Horst Hörger

Nur einmal müssen die Devils an diesem Wochenende ran. Dafür ist die Aufgabe knifflig

Der VfE Ulm/Neu-Ulm muss am kommenden Wochenende nur einmal in der Eishockey-Aufstiegsrunde zur Bayernliga spielen – fast schon ungewohnt für die Donaustädter, die in den vergangenen Wochen meist zwei Spiele an einem Wochenende zu absolvieren hatten.

Die Partie am Freitag beim EV Moosburg (19.30 Uhr) hat es dafür allerdings in sich. Der Kontrahent liegt aktuell nur drei Punkte hinter den viertplatzierten Ulmern auf Rang fünf und scheint wohl der hartnäckigste Widersacher zu sein. Mit einem Erfolg könnten sich die Devils schon ein Sechs-Punkte-Polster verschaffen und somit einen wichtigen Schritt Richtung Play-offs machen. „Das ist schon ein kleines Schlüsselspiel“, weiß auch der Geschäftsführer Patrick Meißner um die Bedeutung der Begegnung. Wobei die Donaustädter, aufgrund der Tabellensituation, nicht so unter Druck stehen wie die Moosburger, die mit Peter Abstreiter den wohl namhaftesten Spieler in ihren Reihen haben.

Der 39-jährige Stürmer spielte schon in sämtlichen höheren Klassen von der Oberliga bis zur höchsten deutschen Liga DEL und ist in Moosburg sicherlich der Schlüsselspieler. Nach einem überragenden Start mit drei Siegen kassierten die Dreirosenstädter zuletzt drei Niederlagen. Gegen Kempten verlor das Team im vorletzten Spiel auswärts gar mit 3:13. „Die Niederlage ist für uns kein Maßstab. Die wollen weiter oben dabeibleiben und werden sicherlich alles reinwerfen“, vermutet Meißner und geht davon aus, dass die Partie ein hartes Stück Arbeit wird.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ob der Ulmer Stürmer Peter Brückner (Schnittwunde am Fuß) in Moosburg mitwirken kann, wird sich vermutlich erst kurz vorher zeigen. Auf jeden Fall nicht dabei ist Nicklas Dschida, der beruflich verhindert ist.

Im Fanbus der Ulmer sind noch Plätze frei. Unter folgender Nummer kann man sich noch anmelden: 0179/219 13 72.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren