Football

21.06.2017

Unglückliche Spartaner

Neu-Ulm verliert klar in Straubing. Vorzeichen waren schlecht

Die Footballer des TSV Neu-Ulm, die Spartans, verloren ihr Regionalligaspiel bei Spitzenreiter Straubing Spiders deutlich mit 8:43. Nachdem der bisher punktgleiche Landsberg X-Press gegen die München Rangers erstmals in dieser Saison verlor, liegen die Straubinger nun ganz alleine vorne.

Bei den Spartans jammert niemand über die personellen Schwierigkeiten, die die Mannschaft momentan hat. Aber die Umstände sind schon sehr unglücklich. Eigentlich hätten die Spartans am vergangenen Wochenende frei gehabt, weswegen einige Spieler sich an diesem privat gebunden hatten. Aber dann wurde auf Sonntag das auf den Saisonauftakt angesetzte und wegen Unbespielbarkeit des Platzes verschobene Spiel gegen Straubing neu angesetzt. Die Spiders hatten am Spieltag zuvor frei und waren nun gut ausgeruht, die Neu-Ulmer hatten da aber eine Partie zu bestreiten und zudem Spieler, die mit Verletzungen zu kämpfen hatten. So waren die Vorzeichen schon ungünstig und doch zeigten die Spartans eine Menge Biss. Am klaren Ergebnis für die Gastgeber war aber nicht zu deuteln.

Neu-Ulms Trainer Daniel Koch sagte dann: „Die nächsten Spiele werden für uns sehr entscheidend sein, wenn wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben wollen. Vor allem das Heimspiel gegen Schlusslicht Franken Knights nächste Woche muss gewonnen werden. Da hoffen alle in Sparta natürlich auf eine große Zuschauerkulisse und deren Unterstützung.“ Das Hinspiel gewannen die Spartans 38:0. (az)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren