Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen

Schiedsrichter

17.06.2017

Vier Aufsteiger aus dem Bezirk

Auch der FV Bellenberg hat künftig wieder einen Mann in der Landesliga

Ein starkes Dutzend: Mit diesem Pfund wuchern die Schiedsrichter des Bezirks Donau/Iller künftig in den gehobenen Fußball-Ligen. Dass der Bezirk in der kommenden Saison in den Spielklassen mit Gespannen derart breit aufgestellt ist, liegt an einer überaus erfolgreichen vergangenen Spielzeit: Mit Matthias Wituschek, Artur Grünwald, Alexander Mack und Nihat Varlioglu schafften gleich vier Schiris den Sprung in die nächsthöhere Klasse. Abgestiegen ist dagegen kein Einziger.

Am weitesten oben angesiedelt bleibt Manuel Bergmann vom TSV Erbach. In der Regionalliga Südwest mit 26 Schiris aus Württemberg, Nordbaden, Südbaden, Hessen, dem Saarland und Rheinland belegte er einen beachtlichen Platz im Vorderfeld. Aus dieser Klasse stieg diesmal mit dem Frankfurter Jonas Weickenmeier nur ein Schiedsrichter in die dritte Liga auf. Als Assistent in dieser Klasse trug Bergmann seinen Teil dazu bei, dass es für seinen Chef Tobias Reichel aus Sindelfingen in die zweite Bundesliga hinauf ging. In der neuen Drittliga-Saison wird Bergmann deswegen zum Gespann des Ludwigsburgers Pascal Müller gehören.

Obwohl sich Florian Weigt (Gruppe Blautal/Lonetal) aus beruflichen Gründen freiwillig zurückgezogen hat, bleibt der Bezirk auch in der Verbandsliga präsent. Dafür sorgte Matthias Wituschek vom TSV Erbach, dem als Notenbester unter 89 Landesliga-Schiris der Sprung nach oben gelang. Als zusätzlichen Lohn für seine erfolgreiche Spielzeit bekam er die Nominierung für die Bundesliga der B-Junioren. Insgesamt verabschiedeten sich sechs Schiedsrichter aus der württembergischen Landesliga eine Etage nach oben. Unmittelbar hinter diesem Sextett kam Özgür Tan von Türkspor Neu-Ulm ins Ziel. Er wird in der neuen Saison ebenso wieder angreifen wie alle anderen Bezirks-Vertreter, die sich in der Landesliga behaupten konnten: Wolfram Bosch, Erl Burns, Johannes Deiß, Ismail Halici, Maik Kaack und Stefan Kohler. Der Pfuhler Halici steht zudem weiter in den Junioren-Bundesligen an der Seitenlinie.

Diese sieben bewährten Landesliga-Kräfte erhalten gleich dreifachen Zuwachs durch hungrige Talente, die in der Bezirksliga über eine komplette Saison so gute Noten einheimsten, dass sie sich ebenfalls für die Landesliga qualifizierten. Zwei von ihnen kommen aus der Gruppe Ulm/Neu-Ulm: Alexander Mack und als Rückkehrer Nihat Varlioglu. Der Dritte im Bunde, Artur Grünwald vom FV Bellenberg, hat mit seinem Aufstieg in die Landesliga dafür gesorgt, dass auch die Gruppe Illertal wieder in den WFV-Spielklassen vertreten ist – ein wichtiges Kriterium für erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

Diese Talent-Ausbildung wird vor allem im speziellen Bezirks-Förderkader intensiv betrieben. Bezeichnend ist die Tatsache, dass alle sieben Schiedsrichter, die in der Saison 2017/2018 in der Bezirksliga-Beobachtung ins Rennen gehen, diesen Förderkader durchlaufen haben. (vowi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren