1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Vöhringer mit neuen Bestleistungen

11.12.2019

Vöhringer mit neuen Bestleistungen

Svenja Pfetsch aus Vöhringen wurde Zweite in Fürth.

Winter-Auftakt in der Leichtathletik

Für die Vöhringer Leichtathleten hat die Winter-Saison begonnen. Beim LAC Sprintcup in Fürth gingen fünf von ihnen an den Start, um ihren derzeitigen Leistungsstand nach dem Grundlagentraining zu testen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Sprinter absolvierten einen Sprintdreikampf bestehend aus 60 Metern, 30 Metern fliegend und 150 Metern. Die 18-jährige Vöhringerin Svenja Pfetsch ging in der Frauenklasse an den Start. Zum Auftakt lief sie bei den 30 Metern fliegend eine Zeit von 3,30 Sekunden bei den 60 Metern sprintete sie mit 7,73 Sekunden die schnellste Frauenzeit an diesem Tag. Im abschließenden 150-Meter-Lauf blieb die Uhr für sie bei 18,29 Sekunden stehen. So holte sie in der Frauen-Gesamtwertung den zweiten Platz.

In einer starken Form präsentierte sich auch Sarah Fackler mit zwei neuen Bestleistungen über 60 Meter und die 30 Meter fliegend. Sie lief die 60 Meter in guten 8,28 Sekunden und den fliegenden 30-Meter-Sprint in 3,56 Sekunden. Nach ebenfalls guten 20,25 Sekunden im abschließenden 150-Meter-Lauf belegte Sarah Fackler in der Sprintcupwertung der Frauen den 23. Platz. Ebenfalls in der Frauenklasse ging Christine Schaule an den Start. Nach Auswertung aller Läufe belegte die Vöhringerin den 39. Platz in der Gesamtwertung.

Bei den Männern überzeugte auch Jan Engelhard mit zwei neuen Bestleistungen. Nach einer neuen Bestzeit über 30 Meter fliegend (3,25 Sekunden) folgte der 60-Meter-Sprint in 7,75 Sekunden. Im abschließenden 150-Meter-Lauf verbesserte er seine Bestzeit um fast eine halbe Sekunde auf genau 18 Sekunden. In der Gesamtwertung belegte der Vöhringer den 40. Platz. Für Jan Engeldhard war es vorerst der letzte Start für den SC Vöhringen. Aufgrund seines Studiums in Erlangen wird er ab dem kommenden Jahr für die LG Erlangen an den Start gehen. Zum Abschluss ging die 14-jährige Livia Kern bei der weiblichen Jugend U16 über die 600 Meter an den Start. Mit einer guten Zeit von 1:47,29 Minuten belegte sie den fünften Platz und verbesserte zudem den über 30 Jahre alten Allgäuer Rekord um fast viereinhalb Sekunden. (az)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren