Bezirksliga

24.08.2019

Warnung vor der Überheblichkeit

Aufheims Torwart David Schied beim Pokalspiel gegen Obenhausen.
Bild: hhö

Aufsteiger Aufheim ist mit einem Sieg in die Saison gestartet. Jetzt wartet Burlafingen

In der Begegnung der Fußball-Bezirksliga zwischen der SGM Aufheim/Holzschwang und dem FC Burlafingen am Sonntag (15 Uhr) treffen zwei Mannschaften aufeinander, die höchst unterschiedlich in die neue Saison gestartet sind. Kassierte der FCB bei Aufsteiger TSG Söflingen eine 1:6-Klatsche, wartete Liganeuling Aufheim/Holzschwang mit einem etwas überraschenden 4:1-Erfolg beim SV Lonsee auf. Damit ist die SGM am Sonntag aber noch lange nicht der klare Favorit. Denn bei den Burlafingern fehlten zum Saisonauftakt fünf Stammspieler inklusive Spielertrainer Florian Peruzzi. „Die sind am Wochenende alle wieder hier“, verrät FCB-Spielleiter Ralf Ebenau. „Dann sind die Bedingungen für uns definitiv besser.“

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf der anderen Seite freut sich SGM-Trainer Andreas Spann natürlich über den gelungenen Saisonauftakt und weiß um die Euphorie seiner Jungs, warnt aber sofort davor, auch nur einen Anflug von Überheblichkeit aufkommen zu lassen: „Wir haben eine gute Mannschaft, aber wir sind und bleiben ein Aufsteiger.“ Spann glaubt aber, dass sein Team eine gute Chance habe, die Partie gegen Burlafingen zu gewinnen und das streben die Gastgeber auch an. Er misst dabei der hohen Niederlage des Gegners in Söflingen nicht zu viel Bedeutung bei. „Ich kenne zwar die Liga“, sagt er, „aber wir sind doch mit einer gewissen Ungewissheit gestartet, was uns wohl erwarten wird. Der Auftaktsieg gibt uns natürlich Selbstvertrauen, wie wir uns in der Liga bewerten können, kann ich aber erst nach vielleicht sechs Spieltagen sagen.“

Burlafingens Spielleiter Ralf Ebenau ist zwar einigermaßen optimistisch, dass sich seine Mannschaft bei der SGM Aufheim/Holzschwang besser präsentieren werde als in Söflingen, glaubt aber auch: „Unser Gegner ist mindestens ein so starker Aufsteiger wie Söflingen. Die Aufgabe am Sonntag wird nicht leichter sein. Wir müssen uns vor allem in der Defensive deutlich steigern. Wir müssen stabiler stehen, mehr Aggressivität zeigen und mit einer anderen Körpersprache auftreten.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Burlafinger haben das Handicap, dass sie zu Beginn der neuen Runde zwei Auswärtsspiele bestreiten müssen und die auch noch bei Aufsteigern, die erfahrungsgemäß beim Saisonstart besonders euphorisiert und motiviert sind. Die doppelte Auswärtspflicht kommt daher, dass der Hauptplatz in Burlafingen gesperrt und der Trainingsplatz in keinem guten Zustand ist, wie Ebenau erklärt. Deswegen fand die als Heimspiel angesetzte Partie gegen Söflingen auswärts statt.

Der SV Tiefenbach will am zweiten Spieltag gegen den TSV Langenau gleich seinen ersten Heimsieg verbuchen (Samstag 15.30 Uhr), während der TSV Obenhausen in Jungingen auf einige Gegenwehr stoßen dürfte. Mit Interesse wird man verfolgen, ob der erste Spitzenreiter der Saison, die TSG Söflingen, daheim auch Türkgücü Ulm bezwingt.

Spannung verspricht die Partie SC Staig gegen Vorjahresvizemeister SSG Ulm und Landesliga-Absteiger TSV Blaustein steht mit dem Spiel gegen den SV Thalfingen vor keiner leichten Aufgabe. (kümm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren