20.07.2018

Zwei Tore in den letzten Minuten

Hartes Stück Arbeit für den SV Egg

Ein hartes Stück Arbeit war der 3:2-Erfolg des SV Egg am Mittwoch in der bayerischen Fußball-Landesliga bei Cosmos Aystetten. Viele Fans hatten die Unterallgäuer in den Augsburger Norden begleitet, sie sahen ihr Team mit klaren Vorteilen und gefühlten 80 Prozent Ballbesitz. Gegen die sehr tief stehenden Gastgeber tat sich die Egger Offensive allerdings sehr schwer und kam vor dem Seitenwechsel nur zu einer Halbchance. Den Schuss von Manuel Schedel konnte Aystettens Keeper Valentin Coca jedoch mühelos entschärfen.

Nach der Pause beteiligten sich die Hausherren aktiver am Geschehen und hatten ihrerseits gleich nach dem Wiederanpfiff eine gute Möglichkeit zur Führung. Die erzielte dann nach einer knappen Stunde per Fernschuss Johannes Jehle für Egg (58.). Beim Ausgleich durch Maximilian Klotz, zehn Minuten später, sah Eggs Schlussmann Philipp Stölzle nicht gut aus. Als Kaan Dogan nur wenig später sogar auf 2:1 stellte (72.), schien sich das Blatt zu wenden. Der SV Egg ließ sich davon aber nicht beirren, Sebastian Egger traf erst zum Ausgleich (76.) und in der Schlussphase erzielte Torsten Schuhwerk sogar den Siegtreffer für die Gäste (86.). Glück für Egg, das einer der Linienrichter wenig später eine Abseitsstellung der Aystetter gesehen haben wollte. Ein weiteres Tor zum möglichen Ausgleich wurde deswegen nicht anerkannt.

Am Sonntag (15 Uhr) erwartet der SV Egg den FC Memmingen II zum Nachbarschaftsduell in der Günztal-Arena. (jürs)

SV Egg: Stölzle – Mayer, Kirchmaier, Egger, Rauh – Chr. Jehle, J. Jehle (67. Morina), S. Schropp, Schuhwerk – M. Schedel (50. M. Schropp), Walter (82. Bochtler).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren