1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. 135 Aussteller präsentieren sich bei der KRU 2019

Krumbach

16.09.2019

135 Aussteller präsentieren sich bei der KRU 2019

Copy%20of%20IMG_2723.tif
4 Bilder
Hans-Peter Ziegler, Vorsitzender des Krumbacher Gewerbe- und Handelsvereins, freut sich auf die neue KRU. 
Bild: Peter Bauer

In Krumbach findet die große Ausstellung KRU 2019 statt. Wie sieht das Konzept aus? Hier gibt es die Infos zu Termin und Ablauf.

KRU: Die drei Buchstaben sind seit vielen Jahrzehnten das Markenzeichen für eine herausragende Gewerbeschau. Alle vier Jahre findet die KRU statt, in Kürze gibt es eine Neuauflage. Die KRU 2019 wird am Freitag, 11. Oktober, um 10 Uhr eröffnet. Die Eröffnungsansprache wird der heimische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein halten. Insgesamt präsentieren sich bei der KRU 135 Aussteller. Hans-Peter Ziegler, Vorsitzender des federführenden Krumbacher Gewerbe- und Handelsvereins, rechnet mit 35000 bis 40000 Besuchern.

Neben zahlreichen Firmen in Bereichen von der Heiztechnik bis hin zur Gartengestaltung präsentieren sich bei der KRU auch zahlreiche Dienstleister, Banken, Vereine und Organisationen. Die KRU findet in der Zeit von Freitag, 11. Oktober bis Montag, 14. Oktober statt. Geöffnet ist sie an diesen Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die KRU, das sind, so Ziegler weiter im Detail, „Aussteller aus dem Landkreis Günzburg, Handwerker rund um den Bau, Fenster, Türen, Heiztechnik Malen, Sanieren, Energiesparen, Handel mit Sport und Freizeit, Mode, Gartengestaltung, Haushalt, Gesundheit mit Krankenhaus, Altenpflege, Beratung, Krankenkassen, Automobil, Autoaufbereitung, Dienstleistung mit Banken, Versicherungen, Rechtsanwälte, Vermögensberatung, Gastronomie mit heimischen Bieren und heimischen Leckerbissen.“

Freier Eintritt für Besucher der KRU 2019 in Krumbach

Eine Besonderheit bei der KRU sei der freie Eintritt für die Besucher. Zudem werde die KRU anders als vergleichbare Veranstaltungen ehrenamtlich organisiert. Für Hans-Peter Ziegler ist es bereits die vierte KRU, die er organisiert. Maßgeblich unterstützt wird er von Fridolin Scheppach und Peter Henzler.

Wie Ziegler weiter berichtet, haben die ersten Vorarbeiten für die KRU 2019 bereits vor rund einem Jahr begonnen. Die 135 Aussteller kommen aus dem gesamten Kreis Günzburg, teilweise auch aus Nachbarregionen wie dem Unterallgäu. Vor vier Jahren waren es noch 160 Aussteller.

Rund 15000 Quadratmeter Ausstellungsgelände und fünf Hallen – das ist die KRU 2019, die vom 11. bis 14. Oktober stattfindet. 

Einige Betriebe aus der Baubranche würden sich diesmal nicht beteiligen, erklärt Ziegler. Hier macht sich offensichtlich die Tatsache bemerkbar, dass die Firmen volle Auftragsbücher haben und sehr stark ausgelastet sind. Aber im Bereich Gartengestaltung gebe es beispielsweise eine verstärkte Präsenz, erklärt Ziegler.

Die Firmen würden sich gegenüber 2015 teilweise auf größeren Flächen präsentieren. „Wir sind auch diesmal wieder randvoll“, freut sich Ziegler. Die KRU stelle „eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit und Vielfalt unseres heimischen Gewerbes, des Handels und der Dienstleistungsunternehmen dar“, betont Ziegler. Das Ausstellungsgelände rund um den Stadtsaal hat eine Fläche von etwa 15000 Quadratmetern. Insgesamt gibt es bei der KRU fünf Hallen mit 4500 Quadratmetern.

Vielfältiges Programm bei der KRU 2019

Im Gastronomiezelt findet während der KRU wieder ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm statt. Federführend im Gastrozelt sind die Metzgereien Falk und Bader. Ziegler freut sich, dass es auch von Vereinen wie beispielsweise dem TSV Krumbach und dem Schäferhundeverein eine vielfältige Unterstützung gebe.

Vor einigen Tagen habe es im Gasthof Munding eine gut besuchte Ausstellerversammlung gegeben. Ziegler sieht die letzten Vorarbeiten für die KRU auf einem guten Weg. In der Halle 5 werde es zum Thema Gesundheit einen Schwerpunktbereich, mitorganisiert von Klemens Ganz, geben. Hier werden sich, so Ziegler, unter anderem das Krumbad und die Krumbacher Kreisklinik präsentieren.

Gewerbe- und Leistungsschauen wie die KRU haben in Krumbach eine bemerkenswerte Tradition. Bereits im Jahr 1852 fand eine landwirtschaftliche Ausstellung statt. Geradezu legendär ist die Gewerbeschau des Jahres 1928.

Ein Prosit auf Kreisausstellung im Jahr 1954 in Krumbach (von links): Bürgermeister Franz Aletsee, Landrat Dr. Fridolin Rothermel und Regierungspräsident Martini an einem Probierstand landwirtschaftlicher Produkte. 

Bei einem Festakt wurde damals das 25-jährige Jubiläum der Vereinigung von Krumbach und Hürben gefeiert. Festredner war seinerzeit der Krumbacher Ehrenbürger Karl Mantel, der die Vereinigung kurz nach der Jahrhundertwende auf den Weg gebracht hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand im Jahr 1949 eine Kreisausstellung für Landwirtschaft und Gewerbe statt. Im Mai 1954 gab es eine weitere Kreisausstellung.

Die KRU in moderner Form wurde vom 1837 gegründeten Gewerbe- und Handelsverein erstmals im Oktober 1982 organisiert. Jetzt möchte der Gewerbe- und Handelsverein der „Erfolgsgeschichte KRU“ ein weiteres Kapitel hin zufügen.

KRU ist für Krumbach ein regelrechtes Gütesiegel geworden. Mehr dazu in unserem Kommentar: Gütesiegel KRU

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren