1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Abstiegsderby in der Kreisliga: Jubelt Waldstetten oder Ellzee?

Kreisliga West

17.05.2019

Abstiegsderby in der Kreisliga: Jubelt Waldstetten oder Ellzee?

Im Hinspiel freuten sich die Blauen: Die SpVgg Ellzee gewann in Waldstetten am 21. Oktober 2018 mit 2:0. Die Tore erzielten Johannes Fix und Marcus Bornschlegl.
Bild: Jürgen Jahn/Fupa

Vor dem Abstiegsderby zwischen Ellzee und Waldstetten in der Kreisliga haben wir alle möglichen Varianten durchgerechnet.

Vor dem letzten Spieltag der Kreisliga West ist, bis auf zwei Entscheidungen, alles geklärt. Der FC Günzburg ist Meister und spielt im nächsten Jahr im schwäbischen Oberhaus. Der TSV Ziemetshausen hat die Möglichkeit, als Tabellenzweiter über die Relegation gleiches zu erreichen. Der TSV Hausheim steht schon seit längerem als erster und bisher einziger Absteiger in die Kreisklasse fest. Damit ist für zwölf der 15 Mannschaften die Saison gelaufen.

Bleibt noch ein Trio mit der SpVgg Ellzee (27 Punkte), dem SSV Neumünster-Unterschöneberg (25 Punkte) und dem SV Waldstetten (24 Punkte), das sich am letzten Spieltag ein Duell um den zweiten Abstiegsplatz (den keiner will), den Relegationsplatz (damit könnte man zumindest kurzfristig leben) und dem einzig verblieben direkten Klassenerhaltsplatz (den will jeder) streiten. Besonders brisant dabei, dass sich die SpVgg Ellzee und der SV Waldstetten im direkten Duell am Samstag in Ellzee gegenüberstehen. Damit ergeben sich in der Abstiegsfrage Variationen, wie sie ansonsten nur im Lotto der Fall sind:

  • Fall 1: Ellzee schlägt Waldstetten Das ist die einfachste Variante. Dabei würde Ellzee die Klasse direkt halten, Waldstetten den Weg in die Kreisklasse antreten und Neumünster unabhängig vom Ausgang der Partie gegen Haunsheim den Relegationsplatz belegen.
  • Fall 2: Ellzee und Waldstetten spielen unentschieden Nun wird’s kompliziert. Wenn Neumünster gegen Haunsheim zeitgleich gewinnt, wäre Waldstetten in der Kreisklasse und Ellzee und Neumünster wären punktgleich. Dann würde der direkte Vergleich knapp für Ellzee sprechen und Neumünster müsste in die Relegation.

Der direkte Vergleich spielt in der Kreisliga eine wichtige Rolle

  • Fall 3: Waldstetten schlägt Ellzee Jetzt wird’s vollends unübersichtlich. Gewinnt Neumünster gegen Hausheim, wäre Neumünster gerettet und Ellzee und Waldstetten hätten beide 27 Punkte. Nun würde der direkte Vergleich entscheiden. Ellzee hat das Hinspiel in Waldstetten mit 2:0 gewonnen. Und im direkten Vergleich zählt der Europapokal-Modus. Bei Gleichstand zählt also die Zahl der erzielten Auswärtstore. Waldstetten müsste also mindestens drei Tore schießen, um an Ellzee vorbei auf den Relegationsplatz zu gelangen. Gewinnt Waldstetten nur mit 1:0, bedeutet das den Abstieg. Egalisiert der SVW „nur“ das Hinspiel, würde das Torverhältnis entscheiden – und da hätte Ellzee (aktuell -11) klar die Nase vor Waldstetten (-35).
  • Fall 4: Neumünster spielt gegen Haunsheim unentschieden Nun hätte Neumünster 26 Punkte und könnte nicht mehr an Ellzee vorbeiziehen. Damit müsste Waldstetten gewinnen und hätte dann entweder die Klasse gehalten oder stünde auf dem Relegationsplatz, weil man dann gleich viel Punkte hätte wie Ellzee (siehe Fall 3).
  • Fall 5: Neumünster verliert gegen Haunsheim Wenn nun Waldstetten gewinnt, wäre Neumünster abgestiegen und für Waldstetten würde wieder Fall 3 greifen. Spielt Waldstetten nur Remis wird’s wieder mal kompliziert. Nun wären nämlich Neumünster und Waldstetten punktgleich. Der direkte Vergleich stünde 4:4. Und nun greift wieder die Europapokal-Arithmetik. Und nach dieser hat Neumünster im direkten Vergleich mehr Auswärtstore erzielt als Waldstetten – hieße: Neumünster spielt Relegation und Waldstetten steigt ab.
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren