1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Auf Til Schweigers Spuren

Theater

12.08.2017

Auf Til Schweigers Spuren

Das Ensemble des Theatervereins Krumbach spielt „Honig im Kopf“.
Bild: Angelika Hosser

Krumbacher Laienschauspieler bringen „Honig im Kopf“ auf die Bühne. Vier Spieltermine im Krumbad

Der Theaterverein Krumbach wandelt auf Til Schweigers Spuren: Das Ensemble wagt sich an eine Bühnenadaption von dessen Erfolgsstreifen „Honig im Kopf“. Auf unterhaltsame, aber auch rührende Art und Weise näherte sich der Kinofilm dem Thema Alzheimer an, mehr als sieben Millionen Menschen wollten das 2014 in den deutschen Kinos sehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Stoff sei durchaus eine Herausforderung, gibt Spielleiterin Gisela Reichhard vom Theaterverein Krumbach zu. Das hält sie und ihre Mitstreiter aber nicht davon ab, die Tragikkomödie auf die Bühne zu bringen.

Modernes Theater wollen sie spielen, so Gisela Reichhard, die dafür stets Stücke aussucht, die sich von denen anderer Laientheater aus der Region deutlich abheben. Im Februar hielten ihre Ensemblemitglieder die ersten Leseproben ab, seit Mai proben sie im Theaterstadel im Heilbad Krumbad – derzeit sogar viermal in der Woche.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In zwei Wochen muss schließlich jede Zeile sitzen: Premiere ist am Freitag, 25. August, um 19 Uhr im Theaterstadel im Krumbad. Die weiteren Spieltermine sind Sonntag, 27. August, und Freitag, 1. September, jeweils um 19 Uhr sowie Sonntag, 3. September, um 16 Uhr. Inklusive Pause wird das Stück gut drei Stunden dauern, kündigt Reichhard an.

Til Schweigers Kinofilm war gewissermaßen auch ein Roadmovie mit vielen wechselnden Schauplätzen, was die Aufgabe für ein Mitglied des Theatervereins Krumbach heuer besonders schwierig macht: Erwin Streicher kümmert sich Jahr für Jahr ums Bühnenbild, diesmal muss er ungewöhnlich viele Schauplätze in Szene setzen. Insgesamt sind 14 Mitwirkende auf und hinter der Bühne an „Honig im Kopf“ beteiligt, darunter erneut auch zwei Bewohner des Dominikus-Ringeisen-Werks Ursberg.

Gisela Reichhard ist froh, dass sie heuer zudem einige Neuzugänge im Ensemble begrüßen durfte. Der Vorverkauf für die vier Spieltermine läuft am Montag, 14. August, an. Karten gibt es bei Papier Marquard in der Krumbacher Karl-Mantel-Straße.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren