1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ausnahmezustand auf dem Bezirksmusikfest in Ellzee

Ellzee

23.06.2019

Ausnahmezustand auf dem Bezirksmusikfest in Ellzee

Ein prächtiges Bild: „Da geht jedem Blasmusikfan das Herz auf“, sagte der Vorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes Bezirk 12, Robert Strobel, beim Anblick des Gemeinschaftschors. „Die Instrumente hoch“ heißt es beim Musikantengruß. Zwischen 700 und 800 Musikerinnen und Musiker nahmen am Sonntag beim Bezirksmusikfest in Ellzee an diesem Großereignis teil.
13 Bilder
Ein prächtiges Bild: „Da geht jedem Blasmusikfan das Herz auf“, sagte der Vorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes Bezirk 12, Robert Strobel, beim Anblick des Gemeinschaftschors. „Die Instrumente hoch“ heißt es beim Musikantengruß. Zwischen 700 und 800 Musikerinnen und Musiker nahmen am Sonntag beim Bezirksmusikfest in Ellzee an diesem Großereignis teil.
Bild: Monika Leopold-Miller

Hunderte Musiker und tausende Besucher gaben den Takt an. Was die Großveranstaltung zu einem Erfolg werden ließ.

„Da geht jedem Blasmusik-Fan das Herz auf.“ Diese Worte sagte der Vorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes Bezirk 12, Robert Strobel, beim Anblick der mehr als 700 Musikerinnen und Musiker beim großen Gemeinschaftschor. Am gestrigen Sonntag gab es mit eben diesem Gemeinschaftschor und dem festlichen Umzug weitere Höhepunkte beim 41. Bezirksmusikfest in Ellzee. Rund 60 Gruppen nahmen am Umzug teil. Ein langer Zug mit farbenprächtigen Trachten, blitzenden Instrumenten, Pferdegespannen und liebevoll mit Blumen geschmückten Wagen schlängelte sich durch die Straßen von Ellzee. Die Häuser waren herausgeputzt und viele mit Fahnen geschmückt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Hatte es in der Nacht zuvor noch kräftig geregnet, so ließ sich am Sonntag ab dem Mittag wieder die Sonne blicken, rechtzeitig zum Gemeinschaftschor und zum Umzug. Schnell wurde es sogar wieder heiß, sodass die zahlreichen Besucher des Umzugs schattige Plätze bevorzugten.

Über 700 Musikerinnen und Musiker waren beim großen Umzug in Ellzee dabei.
141 Bilder
Beeindruckendes Bezirksmusikfest in Ellzee mit Umzug und Sternmarsch
Bild: Monika Leopold-Miller

Zum Gemeinschaftschor hatten sich auf der Ehrentribüne mehrere Ehrengäste eingefunden. Unter ihnen waren Staatsminister Dr. Hans Reichhart, die Schirmherrin des Bezirksmusikfestes und stellvertretende Landrätin, Monika Wiesmüller-Schwab, der Vorsitzende des ASM-Bezirks 12, Robert Strobel, sowie stellvertretender ASM-Präsident Rainer Lohner. Mit auf der Tribüne waren auch die Vorsitzende des Musikvereins Ellzee, Petra Klingler, ihr Stellvertreter Stephan Kempfle und der Ehrendirigent des Musikvereins Ellzee, Kurt Erich Schmid. Pater Joachim von der Pfarreiengemeinschaft Ichenhausen gab den Musikerinnen und Musikern den Segen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach der Bayernhymne und der Nationalhymne reckten alle Musikanten ihre Instrumenten in die Höhe zum traditionellen Musikergruß. Den Besuchern bot sich ein prächtiges Bild, die Sonne ließ die Instrumente aufblitzen.

Bands wie LaBrassBanda oder Viera Blech begeisterten das Publikum

Petra Klingler zeigte sich begeistert vom Erfolg des Festes. „Alles ist so abgelaufen, wie wir es geplant hatten“, sagte sie mit heiserer Stimme, die von den vergangenen fünf Tagen deutlich gezeichnet war. Aber sie war voll des Lobes, vor allem für die vielen Mitwirkenden. „Die Stimmung bei den einzelnen Konzerten war gigantisch. Sei es bei LaBrassBanda oder Viera Blech, das Publikum war begeistert.“ Für Begeisterung sorgte auch das restlichen Programm des Bezirksmusikfestes. Die Attraktionen hätten kaum unterschiedlicher sein können: Eselrennen, Sternmarsch, Oldtimer-Ausstellung oder Traktor-Turnier – mehr Abwechslung hätte man sich kaum wünschen können.

An allen Veranstaltungstagen strömten Menschenmassen zu den Programmpunkten. Nicht nur Ellzeer standen beim Umzug „Spalier“ für die Teilnehmer, die Zuschauer kamen aus der gesamten Region. Ein richtiger „Renner“ war das Eselrennen – nicht nur für die Tiere, sondern auch für die Zuschauer. Gemütlichere Runden konnten die Gäste im Weizen-Karussell drehen. Dabei handelt es sich um einen Pavillon, der sich langsam um die eigene Achse dreht. Dort konnte man sein Weizenbier genießen und gleichzeitig das gesamte Gelände im Auge behalten, ohne auch nur den Kopf drehen zu müssen.

Blech & Co. lässt das Bezirksmusikfest in Ellzee ausklingen

Nach dem großen Umzug am Sonntag ließen sich die Besucher noch vom Musikverein Burtenbach unterhalten. Am Abend wurde es ernst für viele der Musiker, die Ergebnisse der Wertungsspiele wurden bekannt gegeben. Zum Ausklang dieser gelungenen Großveranstaltung spielte die Band Blech & Co. Nach fünf Tagen Festrummel heizten die Musiker ein letztes Mal den Zuschauern ein. Nun haben sich alle, Besucher und Beteiligte, etwas Zeit zum Entspannen verdient.

Lesen Sie auch zum Bezirksmusikfest:
Das macht die Feste der Region so besonders
Blasmusik und „Eseleien“ beim Bezirksmusikfest Ellzee
LaBrassBanda macht der Musik Beine
„Ellzeer Musikauftakt“ mit Sternmarsch und Eselrennen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren