Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Badegäste holen Ertrinkenden aus vier Metern Tiefe

Lebensretter

14.07.2010

Badegäste holen Ertrinkenden aus vier Metern Tiefe

Eine dramatische Rettungsaktion hat sich am Mittwoch am Silbersee in Remshart abgespielt: Ein 68 Jahre alter Badegast war untergegangen und lag bereits auf dem Grund des Sees. Ein Mann tauchte nach dem Ertrunkenen.

Eine dramatische Rettungsaktion hat sich gestern Mittag am Silbersee in Remshart abgespielt: Ein 68 Jahre alter Badegast war untergegangen und lag bereits auf dem Grund des Sees. Ein beherzter Mann tauchte nach dem Ertrunkenen und brachte ihn mit weiteren Badegästen ans Ufer.

Der Mann aus München und seine Lebensgefährtin waren um die Mittagszeit ins Wasser gegangen. Die beiden schwammen zu einer etwa 50 Meter vom Ufer entfernten Schwimminsel. Auf dem Rückweg bekam der Mann Probleme, ging mehrfach unter, und verschwand dann unter der Wasseroberfläche, so die Polizei Burgau. Seine Begleiterin rief um Hilfe - mehrere Badegäste schwammen daraufhin zur Unglücksstelle. Einer der Badenden entdeckte den verschwundenen Schwimmer am grund des Sees in drei bis vier Metern Tiefe.

Zwei der Ersthelfer schafften es schließlich, den 68-Jährigen wieder an die Wasseroberfläche zu befördern und ans Ufer zu bringen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einsatzleiter: "Unheimlich mutige Ersthelfer"

An der gesamten Rettungsaktion waren drei Männer und zwei Frauen im Alter von 29 bis 63 Jahren beteiligt. "Das war ein unglaublich mutiger und nicht gerade einfacher Einsatz", sagt Gerhard Musch, der Einsatzleiter des Roten Kreuzes. Als die Rettungskräfte den See erreichten, hatten die Ersthelfer den 68-Jährigen schon fast ans Ufer gebracht. Gemeinsam zogen Laien und Profihelfer den Mann aus dem Wasser.

Der Rettungsdienst begann mit der Wiederbelebung, die erfolgreich war. Der Patient wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand sei kritisch, so Musch. Er wird auf der Intensivstation behandelt. (rjk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren