Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Balzhausen bringt Kinderbetreuung weiter voran

Gemeinderat

03.08.2020

Balzhausen bringt Kinderbetreuung weiter voran

In der SVE „Marie Therese“ in Balzhausen soll das Dachgeschoss für pädagogische Zwecke genutzt werden können. Eine Fluchttreppe ist vorhanden, es wurden aus brandschutztechnischen Gründen Verbindungstüren zwischen den Räumen geschaffen.
Bild: Dr. Heinrich Lindenmayr

Wie ein Dachgeschoss für pädagogische Zwecke genutzt werden soll

Nur als Lagerraum vorgesehen und genehmigt war das Dachgeschoss des Gebäudes, in dem die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) des Dominikus-Ringeisen-Werks untergebracht ist. Der großflächige Flur, drei Räume von jeweils circa 20 Quadratmetern und ein Raum mit 40 Quadratmetern sollen zur Betreuung und Schulung der Kinder genutzt werden können. Die für den Brandschutz nötigen Türverbindungen seien bereits geschaffen worden, erklärte Bürgermeister Daniel Mayer.

Sollte das Landratsamt die Nutzungsänderung und den Brandschutz genehmigen, würden keine weiteren Kosten entstehen. Der Gemeinderat erteilte das gemeindliche Einvernehmen, die Verwaltung veranlasst das Genehmigungsverfahren beim Landratsamt.

An die Stelle eines Fensters eine bodentiefe Türe einbauen und die Rettungswege neu ausschildern, das ist aus brandschutztechnischen Gründen für die Kinderkrippe am Kindergarten zu veranlassen. Das Gebäude war, wie eine Überprüfung ergab, nicht gemäß dem Genehmigungsbescheid ausgeführt worden. Der Gemeinderat stimmte dem zu.

Vorbehaltlich der Genehmigung durch das Landratsamt billigte der Gemeinderat die Pläne für den Neubau eines Betriebsleiter-Einfamilienhauses mit Hofladen im Ortsteil Kirrberg. Ursprünglich habe an der Stelle bereits ein Wohnhaus gestanden, informierte Bürgermeister Daniel Mayer. Das Gebäude befindet sich im Außenbereich und ist nur genehmigungsfähig, wenn es einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb dient.

Seit Jahren ein Dauerthema während der Ernte ist die starke Nutzung der Memmenhauser Straße durch landwirtschaftliche Fahrzeuge. Die Straße ist eng und für den Schwerlastverkehr gesperrt, doch land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge dürfen fahren. Den ortsansässigen Landwirten zu empfehlen, sie sollten die Straße meiden, das verlagere nur das Problem, meinte Rita Wilhelm.

Die Alternative wäre die Kellerberg Straße, aber dann würden die dortigen Anwohner protestieren. Bürgermeister Daniel Mayer möchte mit den auswärtigen Landwirten ins Gespräch kommen und sie dazu veranlassen, anstelle der Memmenhauser Straße die Staatsstraße zu benutzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren