Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Beim Spieletag wartet Action

Günzburg

12.02.2018

Beim Spieletag wartet Action

Sie haben sich vor dem Günzburger Spieletag schon mal warmgespielt: Mit „Flitze-Kacke“ hatten (von links) Merle Kuhnert (kommunale Jugendarbeit des Landkreises Günzburg), Volkshochschulleiterin Petra Demmel, Verlagschef Hermann Hutter und seine Mitarbeiterin Kathrin Wiora eine Menge Spaß.
Bild: Bernhard Weizenegger

Unter den 600 Angeboten bei „Günzburg spielt“ sind wieder viele Neuheiten – und auch das Turniergeschehen in Günzburg wird sich ändern.

Natürlich hat Hermann Hutter gewonnen. Die spontane Runde „Flitze-Kacke“, ein Spiel, bei dem es gilt, mit vollem Kopfeinsatz kleine Kügelchen zu fangen und in ein rotierendes Gefäß in Form einer Mini-Toilette zu katapultieren, ging eindeutig an den Experten. Der Vorsitzende des Branchenverbandes Spieleverlage kennt sich eben gut aus in der Welt der Spiele. Und die wird immer größer: „Mehr als 1000 Neuheiten sind gerade auf der Spielwarenmesse in Nürnberg vorgestellt worden“, sagt der Günzburger. Einige ganz neue Spiele werden auch die Besucher von „ Günzburg spielt“ am Sonntag, 25. Februar, ausprobieren können. Bereits zum 14. Mal findet der Spieletag für die Kinder- und Familienregion statt.

„Mehr als 600 Spiele haben wir dieses Jahr im Angebot“, freut sich Petra Demmel, Geschäftsführerin der Volkshochschule Günzburg. Unter diesen können die Besucher im Forum am Hofgarten wählen und den ganzen Nachmittag von 13 bis 18 Uhr nach Lust und Laune spielen – daran ändert sich auch in der 14. Auflage ebenso wie am Eintrittspreis nichts. Ehrenamtliche Mitarbeiter von Kreisjugendring und kommunaler Jugendarbeit kümmern sich wieder um die Ausgabe des Spielmaterials und geben Tipps bei der Auswahl.

Aber an anderer Stelle gibt es Veränderungen, wie Merle Kuhnert von der kommunalen Jugendarbeit erzählt: „Anstelle der bisherigen Promi-Runde werden wir erstmals ein ‚Kräftemessen unter Erwachsenen‘ anbieten.“ Bei „LYNGK“ aus dem Günzburger Spieleverlag Huch & Friends ist strategisches Geschick gefragt – die Teilnehmer spielen eine extragroße Variante auf der Bühne des Forums. Auf den Gewinner wartet als Preis ein Gutschein – entweder für ein Vhs-Angebot oder von der Buchhandlung Hutter.

Um tolle Preise können aber auch Kinder beim Spieletag kämpfen: Sie ermitteln ihren Spielechampion bei „Crocofant“, ebenfalls aus dem Huch-Verlag. Daneben warten Geschicklichkeitsspiele mit der AOK und eine eigene Spielecke für Kinder auf die Besucher. Spiele zum mit nach Hause nehmen gibt es beim Spieleflohmarkt in der Cafeteria im Forum, für den sich Interessenten noch bis 19. Februar unter Telefon 08221/3686-0 oder Mail info@vhs-guenzburg.de anmelden können.

Action-Spiele wie das eingangs erwähnte „Flitze Kacke“ oder das meistverkaufte Spiel „Looping Louie“ sind gefragt, Familienspiele haben in der Branche einen Zuwachs von fünf Prozent verzeichnet. „Ein gutes Kinderspiel zeichnet einfach aus, dass Kinder und Erwachsene daran Spaß haben“, sagt Hermann Hutter dazu. Und nicht nur in den Familien wird gerne gespielt: Der Verkauf von Party- und Erwachsenenspielen habe um mehr als 25 Prozent zugelegt, berichtet der Fachverband. Hoch im Kurs liegen dabei auch sogenannte Exit-Spiele, bei denen die Teilnehmer aus einem fiktiven abgeschlossenen Raum entkommen und dazu Rätsel lösen müssen. Dabei ist Köpfchen gefragt – wenn auch auf andere Weise als bei „Flitz-Kacke“. Eine Menge Spaß bieten aber beide Spielarten – bei „Günzburg spielt“ kann man sie ausprobieren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren