Newsticker

DIHK: 40 Prozent der Betriebe im Reise- und Gastgewerbe akut von Insolvenz bedroht
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Berufsfachschule in Krumbach: Wenn Musiker online lernen

Krumbach

04.12.2018

Berufsfachschule in Krumbach: Wenn Musiker online lernen

Maximilian Schlichter und Hennig Sommer bei der Umsetzung des Projektes „Zeix dir“.
Bild: Sammlung Schlichter

Die Berufsfachschule für Musik hat eine neue Plattform aufgebaut, Welche Möglichkeiten es vom „Texten“ bis hin zum „Produzieren“ gibt.

Endlich ist es soweit: das bundesweit, vielleicht sogar europaweit einzigartige Projekt des Online-Lernens geht am Nikolaustag offiziell an den Start. Ein ganzes Jahr haben Topdozenten aus ganz Deutschland im Auftrag der Berufsfachschule für Musik (BFSM) ein Lernprogramm entwickelt, das junge Menschen auf den ihnen geläufigen Medien anspricht. „Zeix dir“, so der Projektname, ist allen zugänglich ohne Qualifizierungsnachweise, ohne Kosten, ohne strengen Stundenplan, zwar unter der Ägide der Schule aber von ihr völlig unabhängig. Jeder Musikinteressierte kann sich einklinken, kann in fünf Modulen einen ersten Schritt vom libidinösen Musikmachen, Songwriting oder Produzieren zum zielgerichteten Arbeiten gehen. „Zeix dir“ ist als Kulturförderprojekt angelegt und wird mit entsprechenden Mitteln des Bezirks finanziert.

Den Anstoß gab, erklärt der Dillinger Maximilian Schlichter im Gespräch mit unserer Zeitung, die Schwäbische Berufsfachschule für Musik in Krumbach, an der er selbst seine dreijährige Ausbildung mit pädagogischem Abschluss absolviert hat. Schlichter, der neben seiner erfolgreichen Band „Killerpilze“ auch eine Musikschule betreibt, wurde in das Projektteam berufen und erkundete zunächst den Bedarf. „Es hat sich schnell und eindeutig herausgestellt, dass es ein Online-Kurs werden muss. Das ist die Technik, mit der junge Leute heute vertraut sind. Hier gibt es keine Hemmschwellen und keine Hindernisse wie lange Anfahrtszeiten und Terminbindungen.“

Ein in Europa einzigartiger Kurs

Zunächst wurde ein Konzept erarbeitet, in dem die fünf Themenbereiche definiert und die Inhalte grob umrissen wurden. Dann nutzte Maximilian Schlichter seine deutschlandweiten Kontakte, um für die unterschiedlichen Lerneinheiten die bestmöglichen Dozenten zu gewinnen. Curse, Henning Sommer, Johannes Halbig, Matthias Kranz und Markus Birkle gelang es David Schlichter die zu den besten ihres Fachs zählenden Dozenten für „Zeix dir“ zu gewinnen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In enger Verzahnung mit der Fachschule, dessen Lehrer Birkle auch in Dozententeam mitwirkt, entstand ein Online-Kurs, der in dieser Form in Europa nicht angeboten wird. Die Online-Lernplattform umfasste die Basisthemen für Musiker: Kreatives texten, Zuhause produzieren, Sich selbst managen, Musikrecht und Berufsmusiker heißen die fünf Themenfelder. „Solche Module kennt man allenfalls aus Amerika, aber dort sind sie kostenpflichtig, was natürlich die Zahl der Nutzer stark beschränkt. Wir wollten dagegen einen offen Lernraum gestalten, in den jeder hineinschauen kann. Und wir wollen die jungen Leute dort treffen wo sie sich aufhalten, in den neuen Medien. Wir wollen sie motivieren und ihnen etwas vermitteln, ohne schulmeisterlich zu sein. Unser Ziel ist es, möglichst viele junge Menschen anzusprechen und sie dazu anzuregen, ihre Kreativität zu entdecken und zu nutzen, egal, ob sie dies als Hobby pflegen wollen oder als einen ersten Einstieg in die Professionalität nutzen.“

Kurze Lerneinheiten vermitteln kompakt die Inhalte

Maximilian Schlichter und sein Bruder David, Filmproduzent und Regisseur, haben für die fünf Themenfelder von „Zeix dir“ auch kleine Filme konzipiert und gedreht, dazu kommen die Vorträge der Dozenten, Tipps und Anregungen. „Wir gehen in vielen Bereichen wirklich ins Detail.

Etwa beim Thema „Texten“: Wer Songtexte schreiben will, muss die Grundlagen der Poetik kennen und verstehen. Und er muss lernen, auch eine komplexe Botschaft in wenigen Worten auf den Punkt zu bringen.“ Fragen der Technik werden grundlegend erläutert.

Im Workshop „Produzieren“ kann der Online-Schüler in einer 45-minütigen Unterrichtseinheit die Technik Schritt für Schritt erlernen, den gesamten Ablauf hat das Team nachvollziehbar dargestellt. Nicht jede Lerneinheit, die im Projekt als „Klasse“ bezeichnet wird, dauert so lange. Je nach dem zu transportierenden Inhalt reichen auch schon zehn Minuten, um dem Online-Nutzer das Wichtigste zu erklären. Jedes Thema beinhaltet drei bis vier Klassen.

Die Vertiefung findet dann in Workshops und Kursen statt

Insgesamt dauert der Kurs etwa so lange wie zwei Spielfilme. Aber natürlich ist das Projekt „Zeix dir“ nicht dahin angelegt, alle Einheiten am Stück ablaufen zu lassen. „Wir haben einen niedrigen Einstiegslevel gewählt, aber die Klassen bauen aufeinander auf, sodass sich im Laufe des Kurses das Niveau erhöht. Außerdem sind wir schon in der nächsten Planungsphase.

Wer den Online-Kurs absolviert hat und sich dazu entscheidet, noch mehr in die Tiefe zu gehen, wird schon bald ein entsprechendes Angebot an Workshops und Kursen an der Berufsfachschule für Musik finden. Auch dieses Kulturförderungsprojekt wird inhaltlich eigenständig sein.

Doch nun wird zunächst das Online-Lernprojekt „Zeix dir“ einen breiten Publikum vorgestellt: Im Rahmen des Anschlusskonzerts der Bayerischen Musikakademie am Donnerstag, um 19.30 Uhr in Marktoberdorf wird die Abteilung Rock-Pop der Berufsfachschule für Musik in Krumbach die von den Brüdern Maximilian und David Schlichter konzipierte Online-Lernplattform präsentieren.

Was die Killerpilze im Sommer wieder auf die Beine gestellt haben: Freiheit und Liebe auf dem Donauside-Festival

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren