1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Betriebsunfall in Ziemetshausen: Maschine verletzt Frau am Kopf

Ziemetshausen

14.01.2020

Betriebsunfall in Ziemetshausen: Maschine verletzt Frau am Kopf

Wegen eines Betriebsunfalls wurde die Polizei nach Ziemetshausen gerufen.
Bild: Alexander Kaya

Die Frau hatte offenbar Sicherheitsvorschriften missachtet. Außerdem hatte es die Polizei mit einem kleinen Brand und einer Trunkenheitsfahrt zu tun.

Ein Betriebsunfall hat sich in einer Firma in Ziemetshausen ereignet. Wie die Polizei berichtet, wollte am Montag gegen 23.40 Uhr eine 39-jährige Mitarbeiterin eines industriellen Betriebes in der Augsburger Straße eine Störung einer Anlage beheben. Dabei missachtete sie jedoch laut Polizei die Sicherheitsvorschriften, weshalb die Maschine nicht automatisch abschaltete. Ein beweglicher Teil der Anlage erfasste die Frau am Kopf und verletzte sie mittelschwer. Sie kam zur ärztlichen Behandlung in das Universitätsklinikum nach Augsburg.

Jugendliche setzen Mülleimer in Brand

Am Montag gegen 19.10 Uhr haben drei Jugendliche einen Mülleimer hinter dem Hürbener Wasserschloss in Brand gesetzt. Als ein Passant auf das Feuer aufmerksam wurde und die Jugendlichen ansprach, ergriffen diese die Flucht. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 200 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeiinspektion Krumbach unter Telefon 08282/905-0 entgegen.

Betriebsunfall in Ziemetshausen: Maschine verletzt Frau am Kopf

Beim Autofahren unter Alkoholeinfluss erwischt

Von einer Trunkenheitsfahrt berichtet die Polizei aus Aichen. Bei einer Verkehrskontrolle ist demnach am Montag gegen 20.30 Uhr in der Zusamstraße in Aichen ein Autofahrer angehalten worden. Die Polizisten rochen bei dem 45-jährigen Pkw-Lenker gleich eine deutliche Alkoholfahne. Der anschließende Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten, weshalb er mit zur Blutentnahme musste. Außerdem erfolgte die sofortige Sicherstellung des Führerscheins, so die Polizei.

Zusammenstoß beim Abbiegen

Ein Abbiegefehler zwischen zwei Autofahrern auf der Staatsstraße 2027 hat zu einem teuren Schaden geführt. Zwischen Dinkelscherben und Uttenhofen auf Höhe Oberschöneberg wollte laut Polizei am Sonntagabend eine 20-jährige Autofahrerin nach links in Richtung Oberschöneberg abbiegen. Sie verzögerte stark und wurde währenddessen von einem 33-jährigen Fahrer überholt. Die junge Frau bog dennoch nach links ab, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Beim Abbiegen kollidierten beide Fahrzeuge und kamen erst in einer Wiese wieder zum Stehen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 8000 Euro.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren