Newsticker
Spezial-Airbus der Luftwaffe mit Corona-Patienten aus der Region landet in Hamburg
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Billenhausen: (K)ein Ring, sie zu knechten

Billenhausen
14.08.2015

(K)ein Ring, sie zu knechten

Wie ein Münchner im Himmel: Unser Bild zeigt Gründungsmitglied Johann Fetschele als Alois.
5 Bilder
Wie ein Münchner im Himmel: Unser Bild zeigt Gründungsmitglied Johann Fetschele als Alois.
Foto: Junggesellenclub Billenhausen

Der Junggesellenclub feiert 40-jähriges Bestehen. Warum sich der Name „Club der Ungeküssten“ nicht durchsetzen konnte.

„Der Club der Ungeküssten“ konnte sich als Name nicht durchsetzen. Zu trist klang das den Gründungsmitgliedern des Vereins in den Ohren. Damals, 1975, als aus einer Kartenspielrunde in der Billenhauser „Krone“ ein Verein entstand, der sich letztendlich auf den Namen „Junggesellenclub Billenhausen“ einigte. „Außerdem“, stellt Hans, Mitglied der ersten Stunde, fest, „waren wir ja gar nicht ungeküsst. Wir hatten nur alle gerade keine feste Freundin.“ Und es war ja auch nicht so, dass man im Junggesellenclub grundsätzlich der Weiblichkeit abhold war. Nur eben heiraten und sich unter das „Joch“ der Ehe begeben, war und ist Grund genug, sich vom illustren Kreis dieser Männerrunde zu verabschieden. Natürlich nicht, ohne die verlassenen Kameraden mit 50 Liter Bier zu entschädigen. So ist es in der Satzung festgelegt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.