Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Brand in Werkstatt: Polizei geht von Fahrlässigkeit aus

Günzburg

05.11.2017

Brand in Werkstatt: Polizei geht von Fahrlässigkeit aus

Vollkommen ausgebrannt und zerstört worden ist an Allerheiligen eine Lagerhalle am Albert-Benz-Weg in Günzburg.
Bild: Bernhard Weizenegger

Die Polizei hat inzwischen mehrere Zeugen vernommen und den Brandort mit einem Sachverständigen besichtigt.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat inzwischen die Ermittlungen zu dem Brand übernommen, der sich am Mittwochnachmittag in Günzburg in einer Kfz-Werkstatt am Albert-Benz-Weg ereignet hat und bei der sie nahezu vollständig ausgebrannt war.

Bei dem Feuer war eine Person, die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Werkstatt gearbeitet hatte, leicht verletzt worden. Inzwischen konnte sie das Krankenhaus wieder verlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 250.000 Euro. Das Gebäude muss vermutlich abgerissen werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache gestalten sich nach Angaben der Polizei schwierig, weil das Brandobjekt einsturzgefährdet ist und nur teilweise betreten werden kann. Nach der Vernehmung verschiedener Zeugen und der Besichtigung des Brandorts mit einem Sachverständigen sei davon auszugehen, dass das Feuer im Rahmen der Arbeiten an einem Kraftfahrzeug entstanden ist. Hinweise für eine technische Ursache oder eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. zg

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren