Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Breitenthal deklassiert Tabellendritten

16.03.2009

Breitenthal deklassiert Tabellendritten

Breitenthal (ba) - Besser hätte der Einstieg für die DJK Breitenthal nach viermonatiger Punktspiel-Abstinenz nicht sein können. Die Truppe von Trainer Armin Berchthold fegte vor heimischem Anhang die leicht favorisierten Gäste aus Wasserburg glatt mit 5:0 vom Platz und revanchierte sich damit eindrucksvoll für die 0:2-Hinspielniederlage. Die Hausherren diktierten vom Anpfiff weg eindeutig das Geschehen und hatten bereits in der 15. Minute die erste klare Einschussmöglichkeit durch Rainer Mayer, der jedoch frei stehend am Gästekeeper scheiterte. Nur vier Minuten später hatte Kapitän Jürgen Thoma erneut das 1:0 auf dem Fuß, er traf jedoch nur den Pfosten. Das erste Tor fiel dann in der 38. Minute, als der wieder genesene Michael Weser das Leder bei einem direkten Freistoß aus 18 Metern zum Pausenstand um die Mauer schlenzte. Seinen zweiten großen Auftritt hatte Weser dann in der 59. Minute, als er einen Sololauf von der Mittellinie erfolgreich zum 2:0 abschließen konnte. Kurz zuvor hatten die Wasserburger ihre einzige echte Torchance, doch Waldemar Schäfer vergab völlig frei stehend aus kurzer Distanz das mögliche 1:1.

Das 3:0 (73.) erzielte der wenige Minuten zuvor für den Schützen der beiden ersten Treffer eingewechselte Steffen Stieglitz. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war festzustellen, dass die Gäste ihrem dritten Tabellenplatz in diesem Match nie und nimmer gerecht wurden. Nur weitere vier Minuten später sorgte der reaktivierte "Oldie" Roland Irouschek nach überlegtem Zuspiel von Rainer Mayer für das 4:0. Damit war der Torhunger der DJK aber noch nicht gestillt. Den Schlusspunkt setzte Philipp Marz mit einem überlegten Heber, eine Minute vor dem Abpfiff des sicher leitenden Unparteiischen Albert Walker aus Altenstadt.

Der Sieg geht auch der Höhe nach in Ordnung, da der Ex-Kreisligist durch Hannes Hackebeil (35.) und Jan Pfeffer (49.) noch zweimal Aluminium traf. Das viertägige Trainingslager der DJK in Italien scheint sich also gelohnt zu haben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren