Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Buntes Programm, das keine Langeweile aufkommen lässt

24.06.2009

Buntes Programm, das keine Langeweile aufkommen lässt

Ursberg (zg) - Trotz regnerischen Wetters strömten Hunderte Besucher in das Private Sonderpädagogische Förderzentrum Ursberg, um dort einen besonderen Abend mit buntem Rahmenprogramm zu erleben. Das große Sommerfest wurde kurzerhand nach Innen verlegt, was dem Besucherzuspruch jedoch keinen Abbruch tat. Schulleiter Dr. Wolfgang Schrader dankte dem Organisationsteam um die Lehrer Werner Paul und Ursula Gerhardt und dem Elternbeirat um die Vorsitzende Marlene Mensch.

Anschließend gaben Moderatorin Kristin Härtle und die Trommlergruppe von John Miller das Startsignal für ein wahres Bühnenfeuerwerk der Schüler: Die Klassen 8 b und 9 b führten mithilfe vergrößerter historischer Abbildungen durch die Schulgeschichte und damit auch durch einen kleinen Teil der Erfolgsgeschichte des Dominikus-Ringeisen-Werks. Die Bilderrahmen waren von Oberstufenschülern eigens im berufsvorbereitenden Unterricht hergestellt worden. Danach war die Bühne frei für die Akrobatinnen der fünften Klassen, die mit ihrer Lehrerin Claudia Rampp spektakuläre Menschenpyramiden einstudiert hatten. Sie erhielten vom Publikum ebenso begeisterten Applaus wie "Professor Schussel" für seine gelungenen physikalischen Experimente oder die Schüler der 8 b, die mit ihrem Lehrer Klaus Kambach lautstark den Song "Bald ist die Schule aus!" in einer Rockversion zum Besten gaben. Die Schüler der fünften Ganztagesklasse erfreuten mit einem flotten Tanz, den sie mit ihren Lehrkräften Vera Poppe und Gerhard Schuster einstudiert hatten. Die Klasse 6 b von Markus Schmid führte ausdrucksstark das Stück "Die Katze ist an allem schuld" vor. Die Schultanzgruppe zeigte unter der Leitung von Renate Schwarz den "Charleston". Abgerundet wurde das Bühnenprogramm durch gelungene Auftritte der Bläsergruppe unter der Leitung von John Miller und der Flötengruppe um Ursula Gerhardt, Vera Lang und Nadine Jakubzik.

Auch die kleineren Besucher des Sommerfestes kamen auf ihre Kosten: Die Lehrerinnen der Unterstufe organisierten eigens einen Spiele-Parcours, bei dem die Kinder vom "Chinesischen Mauerlauf" bis hin zum afrikanischen "Steinspiel" zahlreiche Spiele aus aller Welt kennenlernen konnten. Auf den Gängen konnte man sich an formvollendeten Objekten einer Niki-de-Saint Phalle-Kunstausstellung erfreuen, die Schüler der Klasse 7 a unter der Leitung von Kristin Härtle gestaltet hatten. Das Team vom Kinderhort St. Georg servierte den Gästen vorzügliche alkoholfreie Cocktails aus aller Welt. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten Lehrkräfte und Elternvertreter, die Grillspezialitäten, Getränke und eine große Kuchenauswahl bereithielten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren