Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Corona-Krise: Polizei schreitet in Krumbach bei Verstößen ein

Krumbach

29.03.2020

Corona-Krise: Polizei schreitet in Krumbach bei Verstößen ein

In ganz Bayern sind Sport- und Spielplätze wegen der Corona-Pandemie vorerst gesperrt. Wegen Verstößen gegen die aktuellen Bestimmungen zur Corona-Krise musste die Polizei in Krumbach in zwei Fällen einschreiten (Symbolbild).
Bild: Karl Aumiller

Auf einem Spielplatz am Krumbacher Pappelweg treffen sich vier Erwachsene, eine Gaststätte in der Karl-Mantel-Straße hat geöffnet. Welche Konsequenzen dies hat.

Insgesamt ein diszipliniertes Verhalten der Bürger: So haben heimische Polizeivertreter wiederholt die Lage mit Blick auf die derzeit geltenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens beschrieben. Aber es gibt auch Verstöße. Am vergangenen Samstag wurden, wie die Polizei Krumbach berichtet, zwei Verstöße festgestellt.

Pappelweg:

Bei der Polizei in Krumbach ging gegen 16.15 Uhr eine Mitteilung ein, dass sich im Bereich des Pappelwegs mehrere Personen auf einem Spielplatz treffen würden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die folgende Überprüfung durch eine Streife ergab laut Polizeibericht, dass sich insgesamt vier erwachsene Personen dort trafen und sich teilweise auf selbst mitgebrachten Stühlen niedergelassen hatten. Gegen die vier Männer wurde jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, Platzverweise wurden ausgesprochen.

Karl-Mantel-Straße:

Gegen 16.20 Uhr stellte eine Streife der Polizei Krumbach fest, dass ein Lokal in der Karl-Mantel-Straße in Krumbach geöffnet hatte. Ein Gast hatte sich dort niedergelassen, der Gastwirt hatte ihm ein Getränk ausgeschenkt. Eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige wird erstellt, den Gastwirt erwartet ein Bußgeld in vierstelliger Höhe, schreibt die Polizei.

Fische gestohlen:

Im Zeitraum von Samstag, 21. März bis Samstag, 28. März wurden aus einem umzäunten Weiher südlich von Mindelzell mehrere Forellen gestohlen. Der Schaden beläuft sich laut Schätzungen des Geschädigten auf rund 50 bis 100 Euro. Täterhinweise sind laut Polizei derzeit nicht vorhanden. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Krumbach, Telefon 08282/9050, zu melden.

Gestürzter Motorradfahrer:

Am späten Freitagabend befuhr ein 53-jähriger Kradfahrer im Bereich von Waltenhausen die Straße Kammerfeld zum Zwecke einer Probefahrt.

Als er wendete und beschleunigte, rutschte ihm das Hinterrad auf dort liegendem Schotter weg und er stürzte dabei laut Polizei zu Boden, wodurch er sich wohl einen Beinbruch zuzog. Am Krad entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Da das Fahrzeug nur eine Saisonzulassung ab April besitzt, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach der Abgabenordnung.

Vorfahrt missachtet:

Am Freitagvormittag befuhr ein 48-jähriger Pkw-Fahrer in Ursberg die Krumbacher Straße und wollte nach links in Richtung Bayersried abbiegen. Hierbei übersah er laut Polizei einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde dabei niemand. An den Pkw entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro.

6000 Euro Schaden:

Am späten Freitagnachmittag befuhr ein 53-jähriger Pkw-Fahrer die Edelstetterstraße in Münsterhausen und bog nach rechts auf die Thannhauserstraße ab.

Dabei missachtete er laut Polizei die Vorfahrt eines dort fahrenden Pkw und. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. An den Pkw entstand ein Schaden von ca. 6000 Euro. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren