Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. DSL kommt ins Kammeltal

13.07.2010

DSL kommt ins Kammeltal

Kammeltal Der vom Gemeinderat Kammeltal eingesetzte Breitbandausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen für den Ausbau der ersten beiden Ortsteile gestellt. Er hat dazu beschlossen, zunächst die Ortsteile Ettenbeuren und Wettenhausen für das schnelle Internet ausbauen zu lassen.

Nach der Entscheidung des Wirtschaftsministeriums, keine erhöhten Fördermittel für die Gemeinde bereitzustellen, musste der Ausschuss rasch entscheiden, wie es mit dem Vorhaben weitergehen soll. Schließlich stehen statt der erhofften 200 000 Euro an Fördermitteln jetzt lediglich die Hälfte zur Verfügung.

Somit war klar, dass ein Ausbau nur stufenweise erfolgen kann. Dazu wurden zwei Alternativen intensiv diskutiert: der Ausbau von Ettenbeuren und Wettenhausen sowie im anderen Fall ein zusätzlicher Ausbau des Ortsteils Goldbach.

Für den Ausbau von Ettenbeuren und Wettenhausen sind Gesamtkosten in Höhe von rund 130 000 Euro veranschlagt. Der mögliche Zuschuss hier: 90 300 Euro. Würde Goldbach zusätzlich ausgebaut, kämen weitere 30 000 Euro hinzu, wobei sich der Förderbetrag auf 100 000 Euro erhöhen würde und damit vollständig ausgeschöpft wäre. Rechnet man die Kosten für das von der Gemeinde im Zuge der Erdgaserschließung installierte Leerrohrsystem hinzu, summieren sich die Aufwendungen der Gemeinde auf Beträge zwischen 90 000 und 110 000 Euro - und dies, obwohl die Breitbandversorgung nicht zu den Pflichtaufgaben einer Gemeinde gehört, wie Bürgermeister Christian-Konrad Wiesner immer wieder betonte.

DSL kommt ins Kammeltal

Nachdem die Gemeinde Kammeltal momentan mit Turnhallensanierung und Kanalisation andere erhebliche Investitionen zu schultern hat, fiel die Entscheidung für die kleine Lösung. Ausschlaggebend hierfür war auch, dass für die Anbindung von Goldbach eine Richtfunkstrecke zwischen dem Wettenhausener Feuerwehrhaus und diesem Ortsteil notwendig gewesen wäre. Dazu müsste zusätzlich ein Sendemast errichtet werden. Nachdem auch mit der Feuerwehr Wettenhausen noch keine Gespräche wegen einer zusätzlichen Antenne auf dem Gerätehaus geführt wurden und die Akzeptanz einer weiteren Sendestation in der Ortsmitte seitens der Anwohner wohl eher gering sein dürfte, hat der Ausschuss diese Lösung zunächst zurückgestellt.

Ausbau soll in vier Monaten erfolgen

Hubert Heinle, Geschäftsführer des DSL-Anbieters Smart DSL, der den Gemeinderäten Rede und Antwort stand, sicherte zu, den nun beschlossenen Ausbau innerhalb von vier Monaten durchzuführen.

Wiesner: "Ich bin sehr froh, dass wir jetzt endlich mit dem Ausbau beginnen können". Denn die Kammeltaler Bürger erwarten endlich Ergebnisse. Wiesner warb auch um Verständnis, dass die Erschließung mit dem schnellen Internet nur abschnittsweise erfolgen kann. Niemand habe sich die Entscheidung leicht gemacht, so Wiesner.

Alle weiteren Informationen bekommen die Bürger dann auf einer Infoveranstaltung am heutigen Mittwoch, 14. Juli, um 19 Uhr in der Gymnastikhalle in Wettenhausen. Ein Vertreter der Firma SmartDSL stellt sich ebenfalls den Fragen der Interessenten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren