1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Das Haveli erweitert die kulinarische Landkarte Krumbachs

Krumbach

12.10.2019

Das Haveli erweitert die kulinarische Landkarte Krumbachs

Geschäftsführer Amanjot Singh (rechts) und Roop Lal (Koch) stellen ihr neues indisches Restaurant „Haveli“ in Krumbach vor. 
Bild: Elisabeth Schmid

In direkter Nachbarschaft zum Hürbener Wasserschloss hat Amanjot Singh ein indisches Restaurant eröffnet. Die Gewürze bezieht er aus seiner Heimat Punjab.

Seit Mitte September hat Krumbach ein neues Restaurant. Der Inder Amanjot Singh ist Geschäftsführer im Haveli. Die Gaststätte befindet sich in bester Lage, am Wasserschloss in Krumbach. Gleich gegenüber sind die neu angelegten Wasserspiele. Der Vater von Amanjot Singh kam schon vor 15 Jahren nach Deutschland.

Gute Fügung, in Krumbach ein indisches Restaurant zu eröffnen

In Augsburg eröffnete er sein erstes indisches Restaurant. Weitere folgten in Senden und Mindelheim. Sein Sohn kam erst vor fünf Jahren nach Deutschland. Er wurde 1999 in Punjab in Indien geboren und verlebte dort seine Kindheit. Außer dem Großvater mit seinen Brüdern befindet sich die Familie Singh in Deutschland.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bier und Wein sind in Ursberg gute Nachbarn

Betreiber von Schreiegg’s Post in Thannhausen hören auf

Es war für die Singhs eine gute Fügung, dass sie in Krumbach auch ein indisches Restaurant eröffnen konnten. Amanjot Singh arbeitet mit zwei Köchen und sorgt so für das leibliche Wohlbefinden seiner Gäste. „Wir sind wirklich sehr zufrieden hier in Krumbach zu sein, auch die Gäste kommen gerne zu uns“, erzählt Singh. „Es läuft einfach gut“, meint er. Haveli bedeutet in indisch Schloss oder großes Haus. Passend zur Nachbarschaft in Krumbach.

Ente mit Mango kommt bei den Krumbachern im Haveli gut an

Der Gastraum ist nicht sehr groß, aber sehr gemütlich und geschmackvoll eingerichtet. An den Wänden hängen Bilder mit indischen Motiven. An der Theke stehen, typisch für Indien, zwei Skulpturen, eine stellt einen Elefanten dar, die andere den Gott Ganesha. Das Restaurant bezieht sämtliche Gewürze aus Indien, das mache den speziellen Geschmack aus, so Singh. Es gibt verschiedene Fleischgerichte, viel Gemüse, Reis und Salate. „Unsere Ente mit Mango mögen unsere Gäste sehr gerne, sie kommt gut an“, erklärt Singh stolz. Seine Gerichte seien auch nicht scharf, sondern eher mild.

Gerichte im Haveli in Krumbach werden in appetitlichen Schälchen serviert

Wer es scharf möchte, dem kann Singh auch ordentlich einheizen. Er meint aber: Man müsse sich schon ein bisschen dem Europäischen Geschmack anpassen, was kein Problem für ihn sei. Die Gerichte werden in appetitlichen Schälchen serviert. Mittagstisch bietet das Haveli zu einem günstigen Preis auch an. Zu jedem Gericht hat man die Wahl zwischen zwei Tagessuppen.

Amanjot Singh hat zwei Geschwister und mehrere Onkel. Er schreibt gerne Geschichten und spielt Volleyball. Nächstes Jahr möchte er BWL studieren. Ein bis zwei Mal im Jahr fliegt er nach Hause um den Großvater und dessen Brüder zu besuchen. Das Haveli hat täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 23 Uhr geöffnet. Samstags ab 17 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren