Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Das Krumbacher THW rückt wieder in den Süden aus

Krumbach

16.01.2019

Das Krumbacher THW rückt wieder in den Süden aus

Tonnenschwere Schneelasten auf den Dächern drohen, diese zum Einsturz zu bringen. Das THW kümmert sich darum, dass die Gefahr gebannt wird.
Bild: Sebastian Birzele, THW (Symbolbild)

Ein kompletter Räumzug hilft diesmal im Berchtesgadener Land.

Wieder hat das Technische Hilfswerk (THW) in Krumbach ein Ruf aus dem Süden erreicht. Wie schon am Wochenende fahren Mitglieder des Ortsverbands in den Einsatz, diesmal voraussichtlich in das Berchtesgadener Land. Wie Ortsbeauftragter Thomas Drexel sagt, kann sich der Einsatzort aber noch kurzfristig ändern: „Diesmal ziehen zehn bis zwölf Helfer mit zwei Einsatzfahrzeugen los.“ Im Gepäck haben sie nicht nur Schneeschaufeln und Schneehexen, um Dächer zu räumen. Mit dabei sind Motorsägen, um Äste oder Bäume zu schneiden, und Pumpen, um womöglich vollgelaufene Keller wieder trocken zu legen. „Ein kompletter Räumzug ist das also“, sagt Drexel.

Startschuss ist um 3 Uhr morgens

Die Einsatzanforderung erreichte die Krumbacher THW am Dienstag. Ihren Weg in den Süden treten sie am Donnerstag um 3 Uhr morgens an, um ab 7 Uhr den Einsatz zu starten. Auf den Rückweg machen sie sich dann am Sonntagmorgen. Die Situation im Alpenvorland bleibt jedoch nach wie vor gespannt – der Ruf aus dem Süden kann also jederzeit wieder erfolgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren