1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Das Logbuch der Mauskatze Amadeus

Bauchredner Perry auf Kreuzfahrt

27.11.2012

Das Logbuch der Mauskatze Amadeus

Mauskatze Amadeus im Flieger Richtung Indischer Ozean. Sie wird regelmäßig in ihrem Tagebuch von den Eindrücken der Kreuzfahrt berichten.
Bild: Perry Paul

Perry Paul ist derzeit mit seiner Mauskatze Amadeus als Entertainer mit der MS Europa auf Kreuzfahrt im Pazifik unterwegs. Amadeus hält uns im Logbuch auf dem Laufenden.

Amadeus – Perrys Mauskatze und Partner auf der Bühne – ist natürlich immer dabei, wenn Bauchredner und Zauberkünstler Perry unterwegs ist. Zurzeit sind Perry, seine Frau Eve und Amadeus auf Kreuzfahrt im Indischen Ozean unterwegs. Die Fahrt führt von der Insel La Reunion bis zum Kap der Guten Hoffnung. An Bord des Schiffes MS Europa geben Perry und Eve mehrere Vorstellungen. Und sie freuen sich auf die Erlebnisse an Bord. Darüber berichtet Mauskatze Amadeus täglich in den Mittelschwäbischen Nachrichten. Von der Faszination des Indischen Ozeans, von exotischen Landschaften unter südlicher Sonne, von vielen Begegnungen an Bord und von ungewöhnlichen Bühnenerlebnissen ...

Erster Eintrag:

Hallo Freunde, ich bin’s die Mauskatze Amadeus! Eben vorhin bin ich mit Perry und der Eve auf der Insel La Reunion mitten im Indischen Ozean gelandet. Drei Stunden sind wir jetzt der Krumbach-Time voraus. Puh! Und 22 Stunden waren wir von Zuhause unterwegs: Krumbach-Stuttgart-Paris-La Reunion. Jetzt 10 000 Kilometer weiter haben wir unsere Suite auf der zauberhaften MS Europa bezogen. Das heißt, die beiden packen aus und ich passe auf, dass sie sich beim Aufteilen der Schränke nicht in die Haare kriegen. Bei sechs Koffern und 120 Kilogramm Gepäck dauert das seine Zeit.

 

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Meine Puppenfreunde Joseph, Theo und Co. sitzen noch leicht zerknittert in der Kabine. Aber bis zu ihren Auftritten haben sie noch genug Entfaltungsmöglichkeiten. Während die in den Koffern im Frachtraum vor sich hin froren durfte ich in meinem Köfferchen als Handgepäck mit in die Passagierkabine. Klasse, von oben die netten Stewardessen zu beobachten… (siehe Bild). Ja, letztes Jahr blieben fünf von sechs Koffern in London stehen, anstatt mit Perry und Eve in Sydney anzukommen. Da nützt der größte Bauchredner-Bauch nichts, wenn die Puppen nicht da sind. Seitdem darf ich als (fast) blinder Passagier im Handgepäck mitfliegen. Oh, Ihr wollt wissen, wie der Flug war? Also ich sag’s mal so:

Wenn der Flug so kurz gewesen wäre wie die Sitze und die Sitze so breit wie die Stewardessen und die Stewardessen so knackig wie die Kekse, das wäre ein super Flug gewesen! Morgen erzähle ich Euch von Passproblemen und was ein Tag auf See alles bereithält.

Eure Mauskatze Amadeus

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren