1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Der Ausflug der Literaten ins Mittelalter

Vortrag

27.03.2019

Der Ausflug der Literaten ins Mittelalter

Klaus Wolf

Professor Klaus Wolf referierte zum zehnjährigen Bestehen der literaturbegeisterten Wattenweiler Gruppe

„Würden Sie gerne im 15. Jahrhundert leben wollen?“, war die provokante Frage von Professor Klaus Wolf in seinem Vortrag „Leben im Spätmittelalter“. Mit dieser ersten Kooperationsveranstaltung der Literaten Wattenweiler mit dem Verein Literaturschloss Edelstetten feierten die Literaten Wattenweiler ihr zehnjähriges Bestehen.

Das Mittelalter war geprägt von kriegerischen Auseinandersetzungen, Seuchen, Krankheiten, schlechter medizinischer Versorgung und dürftigen hygienischen Bedingungen, Sorgen und Nöten des Alltags. Stark hierarchische Strukturen in Politik und Kirche formten das Bild der Frau und des armen Mannes und verhinderten, dass Meinungsfreiheit gelebt werden konnte.

Die Sprachentwicklung vom Mittelalter über das Frühneuhochdeutsche bis zu unserem heutigen Sprachgebrauch wurde von Maria Wiedemann in einem kurzen, prägnanten und originalen Text eines Mysterienspieles aus Augsburg nachgezeichnet.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Weitere Themen der regen Diskussion waren Kräuterkunde und -medizin, aber auch die Angst vor Hexerei und Teufelsverschwörung. Die geringe Mobilität schränkte die Menschen damals stark ein.

Die Literaten freuten sich bei ihrem Treffen über viele Teilnehmer, Vertreter des Autorenvereins Günzburg, der Schwabengilde Matzenhofen und dem Ersten Vorsitzenden Klaus Wolf sowie den Kassenwart des Vereins Literaturschloss Edelstetten und Bürgermeister der Marktgemeinde Neuburg, Rainer Schlögl, und weitere Interessierte.

Ein Gründungsmitglied der Literaten, Anni Böck, konnte dieser Tage ihren 80. Geburtstag feiern und ihr wurde von Josef Kugler, dem Initiator des Treffens, sehr herzlich zum Ehrentag gratuliert. Er wünschte Anni Böck noch viele Jahre in guter Gesundheit und Fröhlichkeit in Gemeinschaft. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren