Newsticker

Ifo-Institut: Neue Corona-Beschränkungen führen wieder zu mehr Kurzarbeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Der Krumbacher Faschingshöhepunkt

Fünfte Jahreszeit

09.02.2018

Der Krumbacher Faschingshöhepunkt

Für die Rosenmontagswitwen auf der Bühne: Sandra Stenzel-Gruber.
4 Bilder
Für die Rosenmontagswitwen auf der Bühne: Sandra Stenzel-Gruber.

Was am Rosenmontag im Krumbacher Zentrum alles geboten ist

Der Rosenmontag ist in Krumbach traditionell ein großer Faschingshöhepunkt. Auch in diesem Jahr (Montag, 12. Februar) ist in Krumbachs Zentrum einiges geboten. Die heimischen Gilden haben wieder ein buntes Programm organisiert. Geplant ist unter anderem auch ein Auftritt der Weissahoarer Giggalesbronzer und der Band Übersee-Combo. Für die Krumbacher Faschingsshow hat Herbert Haas (einer der Organisatoren von „Live am Marktplatz“) die große Bühne, die man von den „Live am Marktplatz“-Veranstaltungen kennt, zur Verfügung gestellt.

Die Krumbacher Gilden im Zeichen der Gemeinsamkeit: Nicht zuletzt dafür steht der Rosenmontag. Das Warm-up wird diesmal von Mitgliedern der Gilden im Rahmen eines gemeinsamen Auftritts gestaltet.

Um 17 Uhr beginnt das Warm-up, moderiert vom Warm-up-Team mit Sandra Stenzel-Gruber (Rosenmontagswitwen), Roland Micheler und Michael Pilz (Zylinderer), Sandra Kisch (Gaudi-Weiber) sowie Thomas (Tom) Mattausch (Schlorper). Die Zylinderer können heuer bekanntlich ihr 150-jähriges Bestehen feiern. Für die kleinen Narren ist ein Kinderprogramm vorbereitet. Unter anderem gibt es Livemusik von Tom & the Black Ties. Gegen 17.35 Uhr gibt es einen weiteren Höhepunkt auf der Bühne: Den Auftritt der Übersee-Combo, die „eine lustige musikalische Geschichte ihrer Überfahrt nach Übersee“ erzählen wird.

Für 18 Uhr ist der Festzug der Krumbacher Gilden geplant. Sie werden begleitet vom Krumbacher Musikverein. Gegen 18.30 Uhr treffen die Gilden auf dem Marktplatz ein. Für Stimmung sorgen die Weissahoarer Giggalesbronzer, die den Krumbacher Fasching ja schon viele Male mit ihren Auftritten bereichert haben. Und dann nähert sich der Abend seinem Höhepunkt. Um 18.45 Uhr steigt die Krumbacher Faschingsparty, die von den Gilden gestaltet wird. Die Moderation auf dem Marktplatz übernimmt Thomas Mattausch. „Seit Monaten bereiten sich die Gilden mit großem Elan und Engagement auf ihre Vorführungen vor. Zuletzt wurde sogar zweimal pro Woche geprobt“, berichtet Thomas Mattausch. So sind die Voraussetzungen für einen gelungenen Abend bestens.

Nicht wenige stellen in diesem Jahr die Frage, ob es so etwas wie ein Comeback von Ursula Bader geben wird, die den Krumbacher Fasching am Rosenmontag rund 40 Jahre maßgeblich mitgestaltet hat. Zum Teil mit spektakulären Einlagen wie etwa 2001, als sie sich aus rund 30 Metern Höhe von der Krumbacher Feuerwehr auf den Marktplatz abseilen ließ. Im letzten Jahr konnte sie bekanntlich wegen einer Verletzung nicht auftreten. Und dieses Jahr? Natürlich sei für sie ein Auftritt im Raum gestanden, sagt Ursula Bader auf Nachfrage unserer Zeitung. Aber sie habe sich dann doch entschlossen, auf einen Auftritt zu verzichten. Es gebe Momente, in denen man „loslassen“ müsse. Im Rahmen seiner Weiterentwicklung werde der Krumbacher Fasching auch künftig dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm bieten.

Für die Rosenmontagswitwen ist es ein besonderer Tag

Der Rosenmontag – das ist Jahr für Jahr für die Rosenmontagswitwen ein besonderer Tag. Auch in diesem Jahr verteilen sie in Krumbach (zwischen Autohaus Kobold und Uhren und Schmuck Ganz von 9.30 Uhr bis ca. 13 Uhr) wieder gegen eine freiwillige Spende Krapfen. Der Erlös dieser Aktion wird heuer an den Förderverein Kinderzentrum gehen. (zg/pb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren