1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Der Nachwuchs schafft Dschungelatmosphäre

Konzert

10.04.2019

Der Nachwuchs schafft Dschungelatmosphäre

Nachwuchsmusiker der Jugendkapelle erhielten im Beisein der Dirigentin Margarita Zeman (links) und Vorsitzende Stefanie Miller (2. von links) Auszeichnungen für das Ablegen diverser Prüfungen.
2 Bilder
Nachwuchsmusiker der Jugendkapelle erhielten im Beisein der Dirigentin Margarita Zeman (links) und Vorsitzende Stefanie Miller (2. von links) Auszeichnungen für das Ablegen diverser Prüfungen.

In der Neuburger Mehrzweckhalle spielten die Jugendkapelle Neuburg und der Musikverein Billenhausen

Das konnte selbst der deutsche „Fußball-Clasico“ nicht bieten. Drei Stunden Leidenschaft, ein Höhepunkt nach dem anderen, Begeisterung pur, Musik vom Feinsten und eine charmante Moderation. Die Musiker der Jugendkapelle Neuburg und des Musikvereins Billenhausen zogen im wahrsten Sinne des Wortes „alle Register ihres Könnens“. Das gemeinsame Frühjahrskonzert begeisterte die Zuhörer in der voll besetzen Neuburger Mehrzweckhalle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Es steht 4:0, ich kann sie beruhigen“, sagte Stefanie Miller, Vorsitzende der Jugendkapelle Neuburg zu Beginn des Konzerts. In der Münchner Allianz-Arena geriet die Partie immer mehr zum „Langwei-ler“. Anders dagegen in Neuburg. Dort genossen die Zuhörer fast zeitgleich, zumindest in der zweiten Halbzeit, einen musikalischen Glanzpunkt nach dem anderen. Seit vier Jahren ist Margarita Zeman Dirigentin und Ausbilderin der Nachwuchskapelle. Frühlingshafte Gefühle offerierte sie mit ihren Nachwuchsmusikern bei dem ersten Stück „Woodpeckers Parade“. Wer genau hinhörte, spürte durch wiederholende Noten das Klopfen des Spechtes an einem Baumstamm. Flott ging es mit „The Painted Dessert“ weiter in das Wüstengebiet auf dem Colorado-Plateau im US-Bundesstaat-Arizona. Schließlich ließen die Jüngsten in der Juka II mit „Serengeti Dreams“ und als Zugabe „When the Rhinos do the Rumba in the Rain“ das erste Drittel des Konzertabends ausklingen.

Zum Höhepunkt des Auftritts der Jugendkapelle I wurde das Stück „Erinnerung an Circus Renz“vorgetragen. Hannah Bauer spielte sich dabei am Xylofon in die Herzen der Zuhörer. Auch bei den anderen Stücken, wie „Nessaja“ aus dem Musical Tabaluga oder „Selections from Tarzan“, war die Begeisterung der Nachwuchsmusiker zu spüren. Schnell wurde sichtbar, dass sich das Engagement und die Leidenschaft der Dirigentin auf die Kapelle übertrug. Bei „The Lion King – Broadway Selection“ verwandelte sich gar die Mehrzweckhalle in einen großen Wildtierkäfig. In Raubtiere verwandelte Nachwuchsmusiker ließen Dschungelatmosphäre aufkommen. Nach langem Beifall gab es noch das Stück „How to train your dragon“ als Zugabe.

Der Nachwuchs schafft Dschungelatmosphäre

Seit 2017 ist Günther Glogger Dirigent der Musikkapelle Billenhausen. Zweifelsohne war die Handschrift des erfahrenen Musikers wahrzunehmen. Er wählte Stücke aus, welche seine Musiker gerne spielten, die Gäste hören wollten und die unter die Haut gingen. Es wurde eine kurzweilige Stunde, maßgeblich geprägt mit böhmischer Unterhaltungsmusik von Ernst Mosch. Die „Hommage“ an den verstorbenen Egerländer Musikanten begann mit dem „Veteranen-Marsch“. Nach exakter Marschmu-sik folgte eine Spur mehr Eleganz mit der Polka „Kvetuska“. „Was fehlt uns noch zu unsrem Glück, jawohl ein schönes Walzerstück“, so moderierte die charmante Anne Remmele den Walzer „Leonie“ wie auch die anderen Musikstücke in Reimform an.

Nach Marsch, Polka und Walzer folgte die Stunde der Solisten Manfred Lerchner (Trompete) und Christian Stein (Kleine Trommel). Der Abend erreichte bei den Solostücken „Das Blaue vom Himmel“ und dem „Solotrommler-Marsch“ weitere Höhepunkte. Nun waren die Billenhauser Musikanten nicht mehr zu halten. Technische Brillanz, frappante Klangfülle und ein gelungenes Wechselspiel der einzelnen Register waren jetzt zu hören und fühlen. Ein perfekter Abend mit den Musikern aus Billenhausen endete mit den Stücken „Ver-träumte Herzen“, „Strohwitwer“ und „Wir sind wir“. Stürmischer Beifall führte zu zwei Zugaben. Mit „Magische Momente“ und „Guten Abend, gute Nacht“ endete ein abwechslungsreicher Konzertabend.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren