Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Der neue Stolz der Gemeinde Ursberg ist nach acht Jahren Planung eingeweiht

22.06.2009

Der neue Stolz der Gemeinde Ursberg ist nach acht Jahren Planung eingeweiht

Ursberg "Dieses Feuerwehrgerätehaus ist der neue Stolz der Gemeinde", sagte Bürgermeister Peter Walburger gestern bei der feierlichen Einweihung des neuen Gebäudes der Freiwilligen Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach. Im Rahmen des Dorffestes erhielt das neue Feuerwehrhaus den kirchlichen Segen.

Nach dem Gottesdienst in der Ursberger Pfarrkirche zogen die zahlreichen Feuerwehrmänner und -frauen zum neuen Feuerwehrhaus, angeführt von der Musikkapelle Oberrohr/Bayersried-Ursberg-Premach. Dort spendete Pfarrer Marko Iljic den einzelnen Räumen des neuen Hauses den kirchlichen Segen.

Bürgermeister Walburger sprach in seiner Rede von einem "Haus, nicht nur für die Feuerwehr, sondern für die ganze Gemeinde. Denn, Feuerschutz geht uns alle an." Im Vorfeld sei über dieses Haus heftig und mit Herzblut diskutiert worden. Es habe sich gelohnt, denn es kam ein hervorragendes Ergebnis dabei heraus, betonte Walburger. Er dankte den Mitgliedern der Feuerwehr, auch der Nachbargemeinden, für deren Solidarität.

"Endlich ist fertig, auf das man Jahre wartete", sagte Architekt Martin Büchele vom Architekturbüro Konrad Kling in seinem Grußwort. Es sei keine leichte Geburt gewesen. Heiße Diskussionen habe es gegeben, manchmal auch sehr heiße.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch Kreisbrandrat Robert Spiller sprach von einem "langen und steinigen Weg". Acht Jahre seien vergangen, doch nun freue es ihn, dass es so ein tolles Haus geworden sei.

"Was lange währt, wird endlich gut", war auch die Meinung der stellvertretenden Landrätin Cilli Ruf. Das alte Haus sei den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht geworden. Das neue Gebäude mit seinen drei Stellplätzen, einem großen Schulungsraum, dem Kommandantenbüro und einer Teeküche erfülle alle modernen Anforderungen an ein Feuerwehrgerätehaus.

Thema Feuerwehrführerschein

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein lobte zunächst Pfarrer Iljic: "Sie haben es gut gemacht mit dem Wettersegen." Das Nass von oben war ausgeblieben. Nüßlein sprach das Thema Feuerwehrführerschein an und erklärte den Anwesenden, dass man auf dem richtigen Weg sei, das Problem zu lösen.

Kommandant Elmar Müller war beeindruckt vom Bild, das die zahlreichen Fahnenabordnungen, umringt von den vielen Feuerwehrlern, boten. Er nutzte die Stunde, um allen am Zustandekommen und Bau des neuen Feuerwehrhauses zu danken.

Buntes Rahmenprogramm

Nach dem offiziellen Teil des Festes genossen die Besucher einen gemütlichen Frühschoppen im und um das Zelt auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses. Als besonderer Leckerbissen wurde zum Mittag ein Ochs am Spieß geboten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte dabei der Musikverein Oberrohr/Bayersried-Ursberg-Premach. Am Nachmittag stand ein großes Unterhaltungsprogramm mit Torwandschießen, Fahrzeugrennen und vielen interessanten Spielen auf dem Programm. Zum Ausklang des Festes und zur Unterhaltung für den Abend hatte die Feuerwehr die Schmidde-Musikanten eingeladen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren