Newsticker

Kanzler Sebastian Kurz: Österreich will kein Après-Ski in der neuen Ski-Saison

05.03.2009

Die Enten sind tot

Fuchs du hast die Gans gestohlen: Im Fall des früheren Landtagsabgeordneten Karl Kling aus Krumbach gibt er sie nicht mehr her. Die sechs indischen Landenten, die Kling per Zeitungsannonce offiziell gesucht hatte, sind tot. Der 80-Jährige hatte das Federvieh in seinem Naturidyll in Nattenhausen gehalten, bis Meister Reineke zuschlug. Er packte die wehrlosen Landenten am Schlawittel und zerrte sie anschließend durch ein Loch im Zaun fort. Kling hatte die Tiere lieb gewonnen und setzte deshalb eine Belohnung aus.

Nachbar Anton Bachthaler senior entdeckte die toten Tiere Tage später schließlich. Obwohl nicht mehr lebendig, erhält er trotzdem die Belohnung von 100 Euro, die er an den Schützenverein spenden will. Ob es da wohl einen Hintergedanken gibt?

Für Kling ist klar: Sobald in Buchloe wieder Geflügelmarkt ist, kauft er neue Landenten. Und das Loch im Zaun wird gestopft.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren