Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die Faschingsfreunde Münsterhausen starten in die neue Saison

Münsterhausen

12.11.2018

Die Faschingsfreunde Münsterhausen starten in die neue Saison

Das ist der neue Vorstand der Faschingsfreunde Münsterhausen (von links): Saskia Weindl, Sarah Veit, Matthias Veit, Sophia Stegmann, Luca Konrad, Tobias Alt, Sarah Biberacher, Jürgen Frey, Markus Hafner, Maximilian Pfeiffer und Benedikt Bergmiller. 

Bei der Generalversammlung in Münsterhausen wurde vom Verein ein neuer Vorstand gewählt. In dieser fünften Jahreszeit wird es auch wieder den beliebten Nachtumzug geben. Wann er stattfindet.

Mit ihrer alljährlichen Generalversammlung starteten die Faschingsfreunde Münsterhausen in die Faschingssaison 2019. Im Gasthaus Hartinger in Münsterhausen fanden sich zu diesem Anlass zahlreiche aktive und passive Vereinsmitglieder ein.

Zunächst fasste der Vorsitzende Matthias Veit die Aktivitäten im vergangenen Faschingsjahr kurz zusammen und lobte die gute Zusammenarbeit im Verein bei der diesjährigen Caribbean-Night der Faschingsfreunde mit dem bekannten DJ-Duo „Harris & Ford“.

Bei den nicht dem normalen Turnus entsprechenden Neuwahlen des Vorstands wurde lediglich eine Personalie ausgetauscht. Matthias Eisenbacher, der langjährige Kassenwart der Faschingsfreunde, legte sein Amt aus zeitlichen Gründen mit großem Bedauern nieder. Für diesen wurde Sarah Biberacher als neue Kassenwartin von der Generalversammlung in den Vorstand gewählt.

In seinem Ausblick auf die kommende Faschingssaison 2019 erläuterte Matthias Veit, dass der Verein in diesem Jahr unter dem Motto „Vikings“ mit einem aufwendigen Faschingswagen sowie authentisch gestalteten Kostümierungen wieder auf zahlreichen Umzügen innerhalb und außerhalb des Landkreises Günzburg anzutreffen sein wird. Außerdem machte er bekannt, dass erneut ein Nachtumzug für die Saison 2019 in Münsterhausen geplant sei.

Konzept des Tagesumzugs ist nicht gescheitert

Das Konzept des Tagesumzuges im Jahre 2017 sei keineswegs gescheitert, sein Ziel sei es aber, zwei funktionierende Umzugskonzepte zu haben und diese je nach Unterstützung in den eigenen Reihen und außerhalb des Vereins variabel einsetzen zu können.

Am 23. Februar 2019 wird sich der allseits beliebte Münsterhauser Nachtumzug, bei dem wieder viele Vereine aus der näheren und ferneren Umgebung zu sehen sein werden, durch die Straßen Münsterhausens schlängeln.

Einen besonderen Höhepunkt hob Matthias Veit zum Schluss der Versammlung noch hervor: Für den 22. Februar, den Tag vor dem Nachtumzug, sei es dem Vorstand gelungen, das bekannte und erfolgreiche DJ-Duo „Gestört aber Geil“ für den Partyabend „Münsterhausen tanzt“ zu engagieren. Hier freue er sich besonders darauf, mit Gästen aus nah und fern einen stimmungsvollen Abend mit toller Musik zu erleben. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren