Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die Sommermonster in Griff bekommen

23.06.2009

Die Sommermonster in Griff bekommen

Krumbach (gst) - Sie lauern bis zu eineinhalb Meter über dem Boden an Sträuchern, Farnen, Bäumen und im Unterholz. Bei hoher Luftfeuchtigkeit oben auf den Gräsern, bei Trockenheit im unteren Pflanzenbereich. Sie bevorzugen Waldränder, angrenzende Wiesen, Waldlichtungen, Parkanlagen, Mischwälder, Bach- und Flussauen, Hecken und Sträucher: die Rede ist von Zecken. Um sie ging es im Vortrag von

Dr. Roland Schmid, dem Leiter des Gesundheitsamts Günzburg.

Wichtig: Eine Zecke springt nicht, sie krabbelt. Eine Zecke überträgt die FSME, eine Viruserkrankung, die mit einer Impfung vor der Zeckensaison zu bekämpfen ist. "Bei den Impfungen gibt es einen Nachhofbedarf, besonders bei Kindern", sagte Dr. Schmid. Dann ist noch übertragbar die "Borreliose", eine bakterielle Erkrankung, hier gebe es als Gegenmittel nur ein Antibiotikum.

Plagegeister in Mittelschwaben

Die weiteren Plagegeister in Mittelschwaben seien Mäuse und Ratten, oder aber auch der Fuchs. Dann die Hitze (Hitzschlag) oder die negative Auswirkung der Sonne (Hautkrebs). Dr. Schmid wies auch auf die Gefahren hin, die in unseren Badeseen lauern können. Und eine weitere: Kalorien-Bomben, die man im Sommer oder bei Hitze zu sich nimmt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren